Im Kosmetiktäschchen mit Daniela von Once Upon A Cream

Daniela Once Upon A Cream
Die Cremetiegel und Lotions in fremden Badezimmern hatten schon immer eine magische Wirkung auf mich und so freue ich mich, dass ich heute einen Blick in das Kosmetiktäschen von der zauberhaften Daniela von Once Upon A Cream werfen darf. Sie hat auch einen Blick auf meine Kosmetikprodukte geworfen – hier ist der Blick in mein Kosmetiktäschchen zu finden.

 

  • Stell Dich kurz selbst vor. Wer bist Du und was machst Du?

Ich bin Daniela und die Bloggerin hinter Once Upon A Cream, einem veganen und tierversuchsfreien Beautyblog aus Wien. Meine große Leidenschaft für Makeup und Beauty begleitet mich schon sehr lange. Nach 12 Jahren als Vegetarierin begann meine Zeit als Veganista hingegen erst vor etwa einem Jahr. Ich habe meinen Blog gleich mit mir mitveganisiert und zeige wie chic, hip und schön vegane und tierleidfreie Kosmetik sein kann.

  • Beschreib Dich im Bezug auf Kosmetik in drei Worten.

Lip.Balm.Junkie.

  • Haarpflege & Styling

Meine Haarpflege- und Stylingprodukte wechsle ich immer regelmäßig, denn ich habe das Gefühl mein Haar gewöhnt sich schnell an die Inhaltsstoffe und die Wirkung lässt nach. Derzeit benutze ich die Lindengloss Haarpflegeserie von Less is More einem österreichischen Organic Haircare Label. Ein Dauergast in meinem Badezimmer ist auch Daddy-O von Lush, das Shampoo riecht nämlich herrlich nach frischen Veilchen.

Stylingprodukte verwende ich sehr sparsam, da sie mein von Natur aus trockenes Haar noch mehr austrocknen. Zum Bändigen meiner Locken verwende ich aber gerne die Produkte von DevaCurl. Wenn ich mein Haar glatt trage, stibitze ich mir etwas Haarpomade von meinem Freund, um Frizz im Zaum zu halten. Im Pomade Online Shop gibt es eine riesige Auswahl an tierversuchsfreien und veganen Vintage Pomaden für Mädchen und Jungs.

  • Gesicht

Die Gesichtspflegeprodukte in meinem Badezimmerschränkchen sind sehr bunt zusammengewürfelt, denn ich liebe es ständig neue Produkte auszuprobieren. Zu meinen Lieblingsprodukten zählt definitv die SteamCream, eine tolle, leichte Mehrzweckcreme die für Gesicht und Hände verwendet werden kann und wunderbar nach Lavendel duftet. Zur Reinigung benutze ich gerne die sanfte Reinigungsmilch mit Lindenblüten und Hafer von Mádara und zur Klärung der Haut das Gesichtswasser Aloe Vera & Rosa Canina von Sonnentor. Da ich ein bekennender Rosenjunkie bin kommt anschliessend noch ein Tröpfchen alverde Gesichtsöl mit Wildrose auf die Haut und fertig ist meine perfekte Gesichtspflege.

Ich kaufe Makeup Basics wie Concealer, Eyeliner oder Augenbrauengel gerne von alverde. Wenn es etwas flippiger auf den Augen oder Lippen sein darf, dann gönne ich mir einen Lidschatten von Sugarpill oder einen knalligen Lippenstift von Lime Crime. Lush hat mit Emotional Brilliance erst kürzlich eine feine und zu 100 % vegane Makeup Linie auf den Markt gebracht, die keinen Wunsch offen lässt. Die besten veganen Lip Balms in den wildesten Geschmacksrichtugen gibt es bei Crazy Rumors und Hurraw!. Da habe ich immer mindestens einen dabei. Das Angebot an veganen Mascaras ist finde ich noch etwas ausbaufähig, momentan verwende ich die Amazing Length’n Build Mascara von GOSH. Was in keinem Schminktäschchen ob vegan oder nicht fehlen darf ist ein Lip Tar von OCC.

  • Körper

Wenn es um meine Körperpflege geht, dann komme ich einfach nicht an Lush vorbei. Sprichwörtlich, denn auch bei jedem duftenden Shop gehe ich nicht ohne einen kurzen Abstecher weiter. Meine Favoriten für den Winter sind neben den tollen Bath Ballistics, vor allem Ro’s Argan Body Conditioner und die Massage Bars die sich auch hervorragend als reichhaltige Body Lotion eignen. Einmal wöchentlich muss ein Körperpeeling her, da verwende ich gerne die Body Scrubs von Sabon.

  • Hände

Ich bin großer Fan der Nagellacke von butter LONDON. Die Lacke sind untoxisch und das tolle Standardsortiment wird immer wieder mit feinen Limited Editions ergänzt. Kürzlich habe ich die Nagel“lacke“ von Scotch Naturals entdeckt, die komplett auf Wasserbasis sind und ebenfalls frei von giftigen Stoffen. benecos hat auch viele tolle Farben und ist ausserdem etwas freundlicher zur Geldbörse.

Den besten Nagellackentferner gibt es von Priti NYC. Er ist auf Sojabasis, aber trotzdem wunderbar ergiebig, sehr pflegend und schonend für die Nägel. Für meine Handpflege benutze ich am liebsten das Aprikosenkernöl von alverde für die Nägel und nach einem ergiebigen Handpeeling (auch am liebsten mit den Body Scrubs von Sabon) creme ich dick mit der lavera Body Spa Handcreme Bio-Wildrose.

  • Füsse

Jetzt wo der Winter kommt brauchen meine Füsse wieder besonders viel cremige Zuneigung. Trockene Haut entferne ich am besten mit meinem Sole Mate von Tweezerman. Zur reichhaltigen Pflege zweckentfremde ich zur Zeit die BabyCow Organic Milky Bodylotion von Cowshed. Ein paar Baumwollsocken drüber und ab mit einem Tässchen Tee vor den Fernseher.

  • Drei absolute Lieblingsprodukte, auf die Du nicht verzichten möchtest?

Ohne meinen Lieblingsduft Stella von Stella McCartney mag ich auf keinen Fall mehr sein. Das beste Deo der Welt habe ich in der Deocreme Traumstunden von Wolkenseifen gefunden. Auf flüssigen, schwarzen Eyeliner  alverde hat den Besten) kann ich auch nicht mehr verzichten, der begleitet mich nämlich jeden Tag mit einem kleinen Schwalbenschwänzchen.

  • Welches Produkt würdest Du mir schenken?

Ich würde dir einen Gruß aus meiner Heimat schenken. Etwas Feines vom österreichischen organic haircare Label Less is More. Die Produkte sind unheimlich toll, denn 100% der pflanzlichen Zutaten sind aus kontrolliert biologischem Anbau und das ergibt eine wunderbare Wirkung und eine prächtige Mähne. Die Produkte dürfen in keinem Veganista Haushalt fehlen.

  • Welches Kosmetikprodukt müsste für Dich noch erfunden werden?

Ich liebe Produkte mit Sonnenschutzfaktor. Tagescremes, Lippenpflege, Handcremes, überall suche ich nach SPF und gehe auch im Winter nie ohne aus dem Haus. Nicht nur wegen meines hellen und empfindlichen Hauttyps, sondern ist das auch der beste Weg um Hautalterung vorzubeugen. Was für mich noch erfunden werden muss ist ein Sonnenschutz für Kopfhaut und Haar, der Schutz bietet aber nicht verklebt oder einen Fettfilm hinterlässt.

Foto: Once Upon A Cream

4 Kommentare

  1. Pingback: Im Kosmetiktäschchen mit Franziska von Veggie Love | Once Upon A Cream

  2. Hallo,

    in deinem eigenen Interview auf Once Upon A Cream hast du etwas von einem Spa in Berlin mit veganen Naturkosmetikprodukten geschrieben. Möchtest du mir vielleicht verraten, welcher das ist?

    LG

  3. Das Foto sieht bemerkenswert natürlich aus, nicht so gestellt wie man es so häufig sieht. Dafür ein dickes Lob!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *