Favorit aus Australien: Aesop

Aesop Favourites I Veggie Love

Gegründet wurde Aesop 1987 von Dennis Paphitis im australischen Melbourne und seitdem versetzt die Beauty-Lifestyle-Marke weltweit gleichermaßen Anhänger von besonderen Kosmetikprodukten sowie Liebhaber von schönem Design in Verzückung. Alles begann als der ehemalige Friseur anfing, den Geruch von chemischen Haarfarben, die er damals benutzte, mit ätherischen Ölen abzumildern. Aufgrund der positiven Rückmeldungen seiner Kunden und der immer intensiveren Beschäftigung mit Pflanzen und deren Wirkungsweise entwickelte er die ersten Produkte unter dem Namen Aesop: eine Haarpflegeserie aus botanischen und im Labor entwickelten Inhaltsstoffen.

Seitdem ist das Sortiment stetig gewachsen und neben der Pflege für die Haare kamen über die Jahre auch Produkte für das Gesicht, den Körper, Parfum, ätherische Öle und sogar für das Fell tierischer Mitbewohner hinzu. Alle Kosmetikprodukte von Aesop sind ohne Farbstoffe, künstliche Duftstoffe, Silikone, Mineralöle, Parabene, vegan und wurden nicht an Tieren getestet. Gut zu wissen: von einer Expansion auf den chinesischen Markt sah das australische Label ab, um die dafür gesetzlich vorgeschriebenen Tierversuche zu vermeiden.

Als ich noch in München gewohnt habe, wurde ich bei Ludwig Beck Hautnah in den Fünf Höfen fündig. Seit es in Berlin einen eigenen Store in Mitte gibt (inzwischen sogar einen zweiten Laden im Westen) ist meine Sammlung weiter gewachsen. Meine derzeitigen Favoriten von Aesop sind die Handcremes mit Mandarine und Rosmarin sowie Bergamotte und Vetiver, die reichhaltige Körpercreme mit Vanille und Sandelholz, die flüssige Handseife mit Peelingeffekt mit Vetiver und Bergamotte sowie das Körperpeeling mit Bambus.

Bilder: Nora Dal Cero für Veggie Love

Kategorie Beauty
Autor

Ich bin Franziska und liebe schöne Dinge. Dazu gehören für mich unbedingt Mode sowie Kosmetik und auch gutes Essen in coolen Restaurants. Aber schön soll es nicht nur für mich sein, sondern auch für andere. Nämlich die Umwelt, Tiere und Menschen. Deshalb: vegan, eco und fair.

3 Kommentare

    • Franziska

      Hallo Theresa – kritisches Hinterfragen ist immer gut. Woher die offenbar viel verbreitete Auffassung kommt, dass Aesop reine Naturkosmetik macht, weiss ich leider auch nicht. Ich habe das jedenfalls noch nie so geschrieben, auch in diesem Artikel steht, dass sowohl natürliche als auch im Labor entwickelte Inhaltsstoffe in den Produkten enthalten sind. Viele Grüße, Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *