Be lovely inside. Then out.

Vaute Couture Jacke

Was haben wohl Alicia Silverstone, Emily Deschanel, Ginnifer Goodwin und ich gemeinsam? Wir lieben Leanne Mai-ly Hilgart und ihr Modelabel Vaute Couture (wie Haute Couture, mit einem V für Vegan). Für mich ist Leanne eine große Inspiration, denn sie bewegt was und verwirklicht ihre Träume. Als sie die langen kalten Winter in ihrer Heimatstadt Chicago satt hatte und nicht mehr monatelang nur ihre Outdoorjacke und auch mal wieder einen schönen Mantel tragen wolle, fing sie an nach schicken Winterjacken ohne Wolle zu suchen. Zu diesem Zeitpunkt war sie gerade als Model in Hong Kong und war nebenher in ein MBA-Studium eingeschrieben. Sie kündigte ihren Modelvertrag, brach das Studium ab und gründete Vaute Couture. Ohne jeglichen Hintergrund in der Modebranche, ohne überhaupt nähen zu können und ohne selbst Designerin zu sein – sie hat einfach angefangen. Sie wollte schicke Winterbekleidung, die gut zur Umwelt, Tieren und Menschen ist. Also hat sie welche gemacht.

„Entrepreneurship can be the new activism“, hat Leanne in einem Interview mit dem Magazin VegNews gesagt. Und aktiv in Sachen Tierrechte war sie schon sehr früh: Mit acht Jahren verkaufte sie selbstmachte Kunst in der Nachbarschaft und spendete das Geld dem Tierschutz, mit zehn Jahren wurde sie Vegetarierin und mit 17 dann Veganerin. Mit Vaute Couture zeigt Leanne Pioniergeist: vegane & umweltverträgliche Mode, die gut aussieht. Davon brauchen wir definitiv mehr. Alle Stücke von Vaute Couture werden in Chicago & New York gefertigt und alle Mitarbeiter werden angemessen bezahlt.

Ein Jahr lang hat sie den Start der ersten und limitierten (von jedem Modell gab es pro Farbe nur 25 Stück) Kollektion vorbereitet. Acht Monate davon hat sie allein mit der Recherche nach Stoffen verbracht, die genauso resistent gegen Wind & Wetter wie Wolle und dazu noch umweltverträglich sind. Die erste Kollektion bestehend aus zwei Jacken und zwei Mänteln in jeweils vier Farben kam im Herbst 2009 auf den Markt. Die Modelle wurden mit Hilfe eines Designwettbewerbs entworfen. Erst wählte eine Jury aus modeaffinen Veganern wie Chloe Jo Davis von Girliegirlarmy, Inder Bedi von Matt & Nat und Isa Chandra Moskowitz, Autorin von Vegan with a Vengeance sowie vielen anderen aus über 100 Entwürfen 15 Stück aus. Über die vier finalen Modelle entschied dann die Öffentlichkeit – über 8.000 Menschen stimmten innerhalb einer Woche über ihre Favoriten ab.

Schlussendlich hat Polartec® eigens für Vaute Couture ein Material entwickelt, das Wärme speichert, Wind & Schnee abhält und keinerlei tierischen Fasern enthält. Die Stoffe werden in den USA gefertigt, sind entweder zu 100% recyclebar oder aus bereits recycelten Materialien.

Inzwischen gibt es bereits die zweite Kollektion wunderschöner & schicker Jacken und Mäntel. Diesen Herbst/Winter gibt es nun endlich auch Jacken für Männer. Neben Jacken gibt es kleine & feine Auswahl an T-Shirts und Tank Tops aus Biobaumwolle, mit denen man öffentlich seine Veggie Love ausdrücken kann: I do win friends with salad. Eine kleine Auswahl an Schmuck gibt es auch. Geplant ist eine Linie mit Strickwaren, natürlich auch wollfrei.

Auch die amerikanische Öffentlichkeit hat Vaute Couture entdeckt: unter anderem haben die LA Times, VegNews, NBC, Marie Claire, Teen Vogue und Oprah.com über Vaute Couture und die Gründerin Leanne berichtet. Leanne wurde als Top New Green Designer sowie Persönlichkeit, die grün neu definieren, ausgezeichnet. Vegan lebende Schauspielerinnen wie Alicia Silverstone, Ginnifer Goodwin und Emily Deschanel sind ebenfalls Fans des Labels – Emily Deschanel hat sogar einen blauen El Coat in einer Folge in der Serie „Bones“ getragen.

Als ich letzten Winter das Päckchen mit meiner Jacke ausgepackt habe, fand ich darin einen Aufkleber mit dem Motto von Vaute Couture „Be lovely inside. Then out.“ Lovely ist Leanne definitiv – innerlich und äußerlich.

Das Foto über dem Text zeigt das Etikett meines Pea Coat aus recyceltem Polartec® Thermal Pro®. Ich war die erste Kundin aus Deutschland und habe Jacke Nummer 19 (von 25).

Und wer jetzt wissen will,  warum der Verzicht auf Wolle gar nicht so unklug ist, den verweise ich gerne an Peta.

Kategorie Fashion
Autor

Ich bin Franziska und liebe schöne Dinge. Dazu gehören für mich unbedingt Mode sowie Kosmetik und auch gutes Essen in coolen Restaurants. Aber schön soll es nicht nur für mich sein, sondern auch für andere. Nämlich die Umwelt, Tiere und Menschen. Deshalb: vegan, eco und fair.

1 Kommentare

  1. Pingback: Vaute Couture, Making Headlines & Veganizing Fashion | The Sparrow Project

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *