Shopping Guide Konstanz // Essen, faire Mode und Naturkosmetik

Konstanz Wochenmarkt Stephansplatz I Veggie Love

Anzeige // In Kooperation mit Marketing & Tourismus Konstanz GmbH

Konstanz liegt im Süden von Deutschland. Ganz weit unten und an der Grenze zur Schweiz. Eine Kleinstadt mit 86.000 Einwohner*innen, zwei Hochschulen (beide mit Blick aufs Wasser) und 15 Stadtteilen (einer heißt Paradies). Konstanz ist die größte Stadt am Bodensee, der ist wiederum der größte See in Deutschland und grenzt an die Schweiz und Österreich. Soweit zu den Fakten.

Heute nehme ich euch mit in mein Konstanz. Hier bin ich geboren und aufgewachsen. Und immer wieder bin ich von hier weggegangen und habe in anderen Ländern und Städten gelebt. Nach vielen Jahren in München und zuletzt Berlin hätte der Kontrast nicht größer sein können, als ich vor über zwei Jahren nach Konstanz zurück kam. Von der hektischen und immer turbulenten Großstadt in den doch eher beschaulichen Alltag eines touristischen Hotspots. „Leben, wo andere Urlaub machen“ ist ein Satz, den ich früher oft gehört habe.

Und was habe ich gemacht, als ich wieder hier ankam? Ich bin natürlich auf Entdeckungstour gegangen. Dabei habe ich viele neue Orte gefunden und alte Lieblingsplätze besucht. Das Ergebnis: meine ganz persönliche Einkaufsliste mit Adressen rund um Lebensmittel und Essen, Naturkosmetik sowie faire Mode.

Essen und Lebensmittel

Dienstags und freitags verwandelt sich der St. Stephansplatz am frühen Morgen vom Parkplatz zum Wochenmarkt. An den zahlreichen Ständen werden Obst und Gemüse aus der Region, Blumen, Kräuter und jede Menge anderer kulinarischer Köstlichkeiten feilgeboten. Frisch und unverpackt einkaufen geht nirgends leichter als hier.

Direkt am Marktplatz geht es weiter: Evelyne Fritschi hat vor 18 Jahren das inzwischen gleichnamige Reformhaus am St. Stephansplatz übernommen, in dem ich mit meiner Oma oder Mutter schon als Kind (damals noch bei Frau Fecht-Schaaf) einkaufen war. Als ich während meiner Schulzeit quasi über Nacht Vegetarierin wurde, habe ich mir hier meinen ersten Tofu (von Taifun) aussuchen dürfen und auch meine erste Begegnung mit Sojamilch hatte ich hier.

Aber zurück zu Frau Fritschi und dem Reformhaus heute. In ihrem Laden gibt alles, was das Naturkost-Herz begehrt: Von Tees, selbst abgepackten Nüssen und Trockenfrüchten, Lebens- und Nahrungsergänzungsmitteln sowie freiverkäuflichen Arzneimitteln bis hin zu Naturkosmetik und ätherische Ölen.

Was mir hier wirklich immer auffällt: selbst wenn der Laden knallvoll ist, die Stimmung ist gleichbleibend entspannt und herzlich. Und die Beratung von Frau Fritschi und ihrem Team jedes Mal passgenau und fachkundig.

Konstanz Wochenmarkt Gemuese Reginbrot I Veggie Love

Ein paar Schritte weiter gibt es in der Münzgasse bei Reginbrot das beste Brot und Baguette der Stadt. Die Bio-Bäckerei ist absichtlich minimalistisch: das Angebot besteht aus Broten in verschiedenen Formen und Größen aus Vollkorn oder Weißmehl sowie Brötchen. Alles passiert direkt vor Ort: das Mahlen vom Getreide, dem Teigansatz am Vorabend und der Weiterverarbeitung am frühen Morgen.

Der Bäckermeister Reginbert Keller (mein Onkel) hat den Laden in den 1990er Jahren von seinem Vater (meinem Opa) übernommen, der ihn wiederum etwa 1953 von seinem Großvater (meinem Ururopa) übernommen hat. Ermutigt von meiner Oma hat mein Opa in den 1960er angefangen, neben Torten, Kuchen und Gebäck Brot aus vollem Korn und un­ge­spritztem Getreide zu backen. Mein Onkel Reginbert hat aus dem Betrieb dann später eine Bio-Bäckerei gemacht.

Das Gute an einer kleinen Stadt: nach kurzem Fußweg ist man schon bei der nächsten Adresse. Unverpackt Konstanz ist vor rund zwei Jahren in die Innenstadt gezogen und seitdem im Stadtteil Paradies in der Mosbruggerstrasse zu finden. Viele der unverpackten Lebensmittel stammen aus Deutschland und der Region: Nudeln vom Bodensee und aus Bayern, Quinoa aus dem Münsterland, Linsen von der Schwäbischen Alp und Bohnen aus Freiburg. Neu ist die Maschine für Nussmus, mit der man direkt im Laden Cashew- und Haselnüsse oder Mandeln in Mus verwandeln kann.

Eine Auswahl an Produkten für die Küche und das Badezimmer fehlen hier natürlich nicht. Vom Konstanzer Unternehmen Pandoo stammen waschbare Bambustücher, Strohhalme und wiederverwendbare Abschminkpads. Darüber hinaus gibt es feste Seifen für den Körper und die Haare, Deos, Zahnbürsten, unverpacktes Toilettenpapier und Putzmittel.

In diesem Jahr neu eröffnet hat Silo Unverpackt Laden & Café an der Oberen Laube, in dem ebenfalls unverpackte Lebensmittel und darüber hinaus eine kleine Auswahl an Obst und Gemüse, Kosmetik, Einrichtungsgegenständen und Putzmitteln gekauft werden können. An den Laden angeschlossen ist ein Café mit Frühstückskarte und Kuchen, natürlich mit so wenig Müll und so viel Lebensmittelwiederverwertung wie möglich.

Nussmus und Pflanzenmilch kann man sich ebenfalls abfüllen lassen (zur Sicherheit vorbestellen oder vorher anfragen, was gerade vorrätig ist). Zudem ist Silo der Stützpunkt von Solawi Konstanz (Solidarische Landwirtschaft), Pois-Abholpunkt (Obst und Gemüse aus Portugal) und monomeer-Abholstelle (Online-Shop für plastikfreie Produkte).

Erinnert ihr euch an meinen Artikel über Susan Rößner, die Gründerin vom plastikfreien Online Shop mononmeer? Sie ist neben ihrem eigenen Laden auch eine der vier Gründer*innen des Silo und steuert mit monomeer einen Teil des Sortiments an Einrichtungsgegenständen sowie Kosmetik bei.

Faire Mode, Accessoires, Yogabekleidung

Ein Gang zum St. Stephansplatz lohnt sich dienstags und freitags dreifach: neben Wochenmarkt und Reformhaus ist hier der Fair Fashion Store Cha Cha Women zu finden. Hier gibt es Veja (der einzige Laden in der Region, der die französischen Sneakers führt), People Tree, Armedangels, Studio Jux, Dedicated, CUS, Jan ‚N June, O my bag, Embassy of Bricks and Logs, Suite 13, Wayda, Qwstion, Soulbottles, Gretas Schwester sowie Roadtyping.

Jana Jaudes Cha Cha Konstanz Fair Fashion I Veggie Love

Alles wird von Jana Jaudes mit viel Sinn für Stil und Ästhetik ausgesucht und kuratiert, Bleibt mir eigentlich nur zu sagen: Wie toll, dass wir hier einen so schönen Laden haben!

Ein paar Schritte weiter, in der Zollernstrasse, befindet sich Cha Cha Men mit Mode und Accessoires, Gin (aus der Region) gibt es auch.

Eine weitere Adresse für Fair Fashion ist quasi um die Ecke vom St. Stephansplatz: Maas Natur in der Wessenbergstrasse. Der Laden für ökologische Mode hat eine seiner 12 Filialen in der Konstanzer Innenstadt eröffnet. Gut zu wissen: Ware aus dem Online Shop kann zum Anprobieren direkt zu Maas nach Konstanz bestellt werden und falls es nicht passt, fällt so die Retoure weg.

Gut zu wissen: bei Maas Natur gibt es eine schöne Kinderabteilung (danke an meine Nachbarin Anika für den Hinweis!)

Gegenüber von Maas Natur befindet sich das Kulturzentrum am Münster, in dem ein weiterer meiner Lieblingsorte der Stadt untergebracht ist: die Stadtbibliothek. Darüber hinaus gibt es hier immer eine Ausstellung zu besuchen.

Der Weekend Store Tam Tam in der Hohenhausgasse (direkt neben Reginbrot) ist immer einen Besuch wert. Der Grund: eine wahnsinnig schöne kuratierte Auswahl an Produkten rund um Einrichten und Wohnen, Papeterie und Bücher sowie Kleidung. Der Concept Store hat üblicherweise nur am Donnerstag, Freitag und Samstag geöffnet (deshalb: Weekend Store). Vor Weihnachten ist mittwochs ebenfalls offen.

Cha Cha und Tam Tam haben übrigens nicht nur zufällig so eingängige Namen, sie gehören nämlich zusammen: Mutter Barbara ist Inhaberin vom Tam Tam, Vater Joachim führt Cha Cha Men und Tochter Jana ist die Besitzerin von Cha Cha Women. Und ihr Bruder Claude hat in Ludwigsburg ebenfalls einen Cha Cha Store.

In der Neugasse befindet sich die Green Fashion und Yoga Boutique Manali. Neben der Auswahl an fairer Yogabekleidung und Zubehör sowie Matten von Marken wie Hey Honey, Lotuscrafts, Mandala, Manduka, OHMat, OGNX und Kidneykaren gibt es hier faire Mode von Lanius, Lovjoi, Alma & Lovis, Greentee und People Tree.

Darüber hinaus ergänzen Schmuck von Wild Fawn und Hoffnungsträger sowie Kosmetik von Evolve Organic Beauty und Stop the water while using me das fein zusammen gestellte Sortiment.

Naturkosmetik und Aromatherapie

Hautnah in der Tirolergasse ist die Adresse für Naturkosmetik in Konstanz und eine feste Institution. Schon als Studentin war ich zur Gesichtsbehandlung in einem der Räume in den oberen Stockwerken und unten im Laden hatte ich meine erste Begegnung mit i+m Naturkosmetik. Vom damaligen Gründerehepaar hat die heutige Inhaberin Elke Sehr vor vielen Jahren den Laden übernommen und dem Kosmetikatelier ihre ganz eigene Handschrift verpasst.

Für die unterschiedlichen Behandlungen für Haut und Gesicht kommen Marken wie Dr. Hauschka, Living Nature sowie Pharmos Natur zum Einsatz. Massagen gehören ebenfalls zum Angebot, „Aroma Magic“ steht auf jeden Fall schon auf meiner Wunschliste.

Im Laden ist die Zusammenstellung an Marken ebenfalls ziemlich vielfältig: Produkte für die Pflege von Kopf bis Fuss kommen unter anderem von Living Nature, Pharmos Natur, i+m Naturkosmetik, Less is more und SanDaWah. Darüber hinaus ist die Auswahl an festen Seifen für Körper, Gesicht und Haare riesig. Düfte gibt es hier von Florascent und Liebhaber*innen von ätherischen Ölen und Aromatherapie kommen mit Farfalla, Maienfelser Naturkosmetik sowie Primavera auf ihre Kosten.

Hautnah führt die dekorative Kosmetik der französischen Marke Couleur Caramel, die ich bisher ausserhalb von Frankreich immer nur in der Schweiz finden konnte.

Alle Adressen auf einen Blick:

Essen und Lebensmittel

Wochenmarkt // St. Stephansplatz am Dienstag und Freitag von 7/7.30 bis 13 Uhr (in der Innenstadt). St. Gebhard-Platz am Mittwoch und Samstag ebenfalls von 7/7.30 bis 13 Uhr (in Petershausen)

Reformhaus Fritschi // St. Stephansplatz 11

Reginbrot // Münzgasse 16

Unverpackt Konstanz // Mosbruggerstrasse 16

Silo Unverpackt Laden und Café // Obere Laube 65

Fair Fashion & Accessoires

Cha Cha Women // St. Stephansplatz 16

Cha Cha Men // Zollernstrasse 18

Maas Natur // Wessenbergstrasse 32

Tam Tam // Hohenhausgasse 2

Manali Green Fashion & Yoga Store // Neugasse 33

Über die beschriebenen Locations hinaus:

Mey Flagship Store // Marktstätte 11

Calida // Wessenbergstrasse 27

Naturkosmetik

Hautnah // Tirolergasse 11

Reformhaus Fritschi // St. Stephansplatz 11

Über die beschriebenen Locations hinaus:

Gradmann // Hussenstrasse 10

Bücher

Stadtbibliothek // Wessenbergstrasse 39-43

———————————————

Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit mit Marketing & Tourismus Konstanz GmbH im „Jahr der Natur“.

Weitere Artikel aus dieser Reihe:
Konstanz // Im Gespräch mit Susan Rössner, der Gründerin des plastikfreien Online Shops monomeer

Gastro Guide Konstanz // Vom Frühstück über Kuchen zu Burger und Mezze

Fotos: Nora Dal Cero für Veggie Love

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *