Cupcake Love

Kochbücher haben eine magische Wirkung auf mich – ich liebe es, sie zu lesen, zu sammeln & mich inspirieren zu lassen. Dabei ganz wichtig: schöne Bilder, gute Texte & ansprechende Gestaltung. Für Cupcakes* habe ich eine ebenso große Schwäche wie für Kochbücher und kann selten widerstehen, wenn es irgendwo diese süßen, kleinen (veganen) Törtchen gibt. Keine Überraschung also, dass ich den beiden Backbüchern von „BabyCakes NYC“ einen besonderen Platz in meinem Bücherregal eingeräumt habe, sie regelmäßig anschaue & mich an den Bildern erfreue. Was das Backen von Cupcakes angeht: Über den Kauf von Mini-Förmchen bin ich noch nicht hinaus gekommen – eines schönen Tages aber werde ich sicher auch selbst Cupcakes backen & verzieren.

Über Babycakes NYC: 2005 eröffnete Erin McKenna ihre kleine Bäckerei an der Lower East Side in Manhattan. Sie leidet an einer Gluten-Unverträglichkeit und wollte sich nicht damit abfinden, nie wieder leckere Cupcakes & andere Backwaren zu essen. Sie experimentierte einige Zeit mit den unterschiedlichsten Zusammensetzungen & entwickelte Rezepte, die allesamt ohne tierische Zutaten, ohne Gluten & überwiegend zuckerfrei sind. Innerhalb kurzer Zeit wurde BabyCakes NYC zu DER Adresse für Menschen mit Lebensmittelallergien und Veganerinnen & Veganer. Aber auch Hollywood-Stars, wie zum Beispiel Zooey Deschanel, Pamela Anderson, Mary-Louise Parker & Jason Schwartzman sind glühende Fans. Erin war bereits bei Martha Stewart zu Gast und besonders schön: 2006 bekam sie den „Best Cupcake Award“ des New York Magazine. Auf diesen Lorbeeren hat sich BabyCakes NYC aber nicht ausgeruht, denn inzwischen gibt es zwei weitere Filialen: BabyCakes in Downtown Los Angeles & BabyCakes Walt Disney World. Hin & wieder gibt es ein Video von BabyCakes, das augenzwinkernd einen Einblick in das Geschehen in der Bäckerei gibt.

Über die Backbücher: Im ersten Buch, das 2009 erschienen ist, dreht sich alles um Muffins, Scones, Teacakes, Cookies & Brownies, Crumbles und natürlich Cupcakes & deren Frosting (die Creme oben drauf). Die meisten der glutenfreien Rezepte werden bei BabyCakes mit Garbanzo Fava Bean Flour gemacht, also mit einem Mehl aus Bohnen, das es bei uns in Deutschland nicht gibt. Alternativ kann aber auch Reis- oder Dinkelmehl benutzt werden. Das zweite Buch widmet sich amerikanischen Klassikern: Pancakes, Waffeln, Granola, Cookies, Rice Krispie Blocks, Whoopie Pies, Sno Balls, Hamentaschen, Rugalach und Donuts. Die Rezepte im zweiten Buch (erschienen im April 2011) sind allesamt glutenfrei – es gibt aber eine Beschreibung, wie jedes der Rezepte ebenso mit Dinkel gebacken werden kann. Anmerkung: Dennoch sind die beiden Bücher für den amerikanischen Markt geschrieben und nicht alle Zutaten sind auch bei uns erhältlich. Experimentieren gehört dabei mit Sicherheit dazu.

Schon fertig gebackene (vegane) Cupcakes gibt es hier:

  • Max Pett in München
  • Princess SchokoBar in München
  • Fräulein Müller Brotzeitladen in München – Die Inhaberin Sabrina Müller hat eine ganze Weile bei BabyCakes NYC gearbeitet und manchmal gibt es auch in ihrem neuen Café/Bar Rüscherl gleich um die Ecke Cupcakes
  • Liebes Bisschen in Hamburg (nicht täglich, deshalb lieber vorher anfragen)
  • Cupcake Berlin
  • Coox & Candy in Stuttgart
  • Cakes´n´Treats in Dortmund
  • Café Vux in Berlin Neukölln
  • Maja’s Deli in Berlin Prenzlauer Berg

Bisher bei mir auch nur zum Anschauen im Regal ist das Buch “Vegan Cupcakes take over the world” von Isa Chandra Moskowitz & Terry Hope Romero. Hier wird mit handelsüblichem Weizenmehl gebacken.

Und weil Cupcakes einfach so hübsch aussehen, hier meine Cupcake-Fotogalerie.

Kategorie Food
Autor

Ich bin Franziska und liebe schöne Dinge. Dazu gehören für mich unbedingt Mode sowie Kosmetik und auch gutes Essen in coolen Restaurants. Aber schön soll es nicht nur für mich sein, sondern auch für andere. Nämlich die Umwelt, Tiere und Menschen. Deshalb: vegan, eco und fair.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *