Detox Delight – Der Zwischenbericht

Die Zeit vergeht wie im Flug und schon sind die sieben Tage Juice Delight Detox mit Detox Delight zur Hälfte um. Was kann ich berichten?

  • Nach dem ersten Tag waren die Hungergefühle weg und eigentlich kann bei diesem sehr regelmäßigen Trinken von Säfte auch gar kein Hungergefühl aufkommen. Ich habe jeden Tag um 8.30 Uhr mit dem ersten Saft, der Detox Lemonade, begonnen und dann alle zwei Stunden einen weiteren Saft getrunken. Das sind insgesamt fünf Säfte und das letzte Getränk ist eine Nussmilch, die gab es dann so gegen 18.30 Uhr. Dazwischen immer Wasser und Tee.
  • Entgiftungserscheinungen wie Kopfschmerzen hatte ich keine, obwohl ich die letzten Wochen drei Tassen Kaffee pro Tag getrunken und von null auf hundert damit aufgehört habe. Neben Wasser empfehlen sich während einer Entgiftungsphase Kräutertees – ich mag Fenchel- oder Melissentee. Schwarzen, grünen und weißen Tee sollte man vermeiden. Kaffee, Limonade und Alkohol sowieso.
  • Ich habe die ganze Zeit normal gearbeitet – das ging sehr gut. Allerdings habe ich gemerkt, dass ich etwas langsamer und abends sehr viel früher müde bin. Ich lag immer schon ab 20 Uhr im Bett und habe früh geschlafen. Der Körper braucht eben Ruhe und Erholung.
  • Nach wie vor bin ich begeistert davon, dass meine „Nahrung“ für den Tag fertig vorbereitet ist und ich mich um nichts kümmern muss. Die ersten drei Tage waren die Säfte gleich, für den vierten und fünften Tag hatte ich neue Säfte und damit auch eine neue Zusammenstellung von Zutaten. Alle ebenfalls lecker. Mein Lieblingssaft ist nach wie vor Green Detox, muss an meiner Vorliebe für grüne Smoothies liegen. Und auch die Nussmilch fürs „Abendessen“ ist sehr, sehr köstlich.
  • Mir ist jetzt erst aufgefallen, dass ich jeden Tag Unmengen von Essensbildern sehe – bisweilen bekam ich große Gelüste bei deren Anblick. Bestätigt auch mal wieder das Vorurteil, dass vegan lebende Menschen ständig Bilder von Essen auf ihren Social-Media-Kanälen verteilen. Meine normal essenden Kollegen haben mich nicht gestört. Im Gegenteil – mich hat immer sehr interessiert, was es gerade gibt. In der Vergangenheit habe ich schon oft mehrere Wochen am Stück gefastet – in dieser Zeit stieg die Anzahl meiner Kochbücher und Küchenutensilien immer drastisch an. Ich sag nur: Vorfreude.
  • Falls man während des Juice Delight Detox wirklich Hunger haben sollte, muss man nicht verzweifeln. Ein Teil der Nussmilch kann auch bei akutem Hunger schon früher getrunken werden. Darüber hinaus gibt es eine Liste mit Lebensmitteln, die im „Notfall“ gegessen werden dürften, ohne das Detox-Ergebnis zu gefährden. Zum Beispiel ein Apfel, rohe Gemüsesticks, eine Handvoll Nüsse, Trockenobst oder Reiswaffeln. Ich musste zwar nicht darauf zurückgreifen, aber es gibt eine gewisse Sicherheit zu wissen, dass man im Notfall könnte.
  • Besonders häufig habe ich in den letzten Tagen den Satz gehört „Das könnte ich nicht“. Glaube ich nicht. Wie bei so vielem gilt: man muss nur wollen.
  • Besonders häufig wurde ich gefragt: „Und?“ Meine allumfassende Antwort: Mir geht es sehr gut, die Säfte sind lecker, ich habe keinen Hunger, die Jeans sitzt ein bisschen lockerer, ich freu mich auf die verbleibenden Tage.“

Ebenfalls zu meinem Juice Delight Detox: Der Beginn und das Ende.

Kategorie Food
Autor

Ich bin Franziska und liebe schöne Dinge. Dazu gehören für mich unbedingt Mode sowie Kosmetik und auch gutes Essen in coolen Restaurants. Aber schön soll es nicht nur für mich sein, sondern auch für andere. Nämlich die Umwelt, Tiere und Menschen. Deshalb: vegan, eco und fair.

4 Kommentare

  1. Eine schöne Gelegenheit, ich denke, das hätte ich auch gerne.
    Gerade wenn es zeitlich ein wenig knapp ist, bieten sich fertig vorbereitete Säfte wirklich an.

  2. Coole Sache, aber arg teuer, wie ich finde. Ich faste diese Woche auf die „alte Art“: Tee, Wasser, Gemüsebrühe. Bei Krisen mal einen Saft als Energieschub. Heute ist der erste Tag, ich freu mich :)

  3. Klingt echt super, das würde ich auch gerne mal machen. Dummerweise bin ich nur gerade am Vormittag unter der Woche nie zu Hause und könnte daher keine Lieferung in Empfang nehmen, das macht es etwas kompliziert.

    • Birdie – die Säfte wurden bei mir ins Büro geliefert. Jede andere Adresse geht aber auch. Der nette Mann mit dem Saft kam bei mir immer zwischen 8 und 8.30 Uhr.

      Lisa – eine gute Entgiftung und schönes Fasten wünsche ich Dir!

      Fr.Jona&Son – So sehr ich Gemüse einkaufen, Essen zubereiten und kochen mag, es ist manchmal einfach schön, wenn jemand anderes die Arbeit übernimmt, oder?!

      Love & Veggies, Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *