Fashion Revolution: No more fashion victims

Genau vor einem Jahr stürzte der Fabrikkomplex Rana Plaza in Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch, ein und über 1.000 Menschen starben. Wofür? Für Bekleidung. Der heutige Fashion Revolution Day erinnert an dieses Unglück – das Motto des Tages: „Who made your clothes?“ Weltweit finden heute Workshops und Vorträge statt, Modemagazine berichten (hoffentlich auch weiterhin) über die Herstellungsbedingungen in der Textilindustrie und Menschen tragen ihre Bekleidung #insideout.

Niemand soll für Mode leiden müssen – keine Menschen, keine Tiere und nicht die Umwelt.

PS: Einen Soundtrack zum heutigen Tag gibt es auch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *