Food Love – München

Food Love

Etwas über eine Woche bin ich nun in Berlin. Dabei richtig anzukommen, schon am Entdecken von neuen Restaurants & Cafés und mit dem Herzen immer noch ein bisschen in München. Vier Jahre habe ich dort gelebt, wurde im „Land des Schweinebratens“ von der Vegetarierin zur Veganerin und Mangel an gutem Essen herrscht in München in der Tat nicht. Im Gegenteil – deshalb halte ich hier all meine Lieblingsrestaurants, Lieblingsläden und andere Lieblingsorte fest, denn die bayerische Hauptstadt hat viel mehr zu bieten als Weißwurst-Frühstück, das Hofbräuhaus und die Wiesn.

Für alle, die Listen mögen oder einen schnellen Überblick wollen, bitte hier entlang zu einer „Best-of-Liste“. Für alle anderen die Highlights in Sachen Food Love hier:

  • Max Pett: Gerade eben habe ich wieder einen euphorischen Bericht über einen Besuch im Max Pett gelesen und auch ich kenne wirklich niemanden, der vom Essen nicht begeistert ist. Ich war dort schon für den kleinen Hunger, das geschäftliche Mittagessen, den Nachmittags-Kuchen-Appetit und die abendliche Verabredung – ein Besuch in diesem veganen Restaurant passt immer & enttäuscht nie. Ich kann wirklich alles von der Speisekarte empfehlen – als Nachtisch unbedingt das Schoko-Mousse mit Mangosauce probieren. Mein ausführlicher Artikel über das Max Pett ist hier zu finden.
  • Charlie: Die Gastronomin Sandra Forster, die auch schon am legendären Zerwirk und Café King beteiligt war, hat mit dem vietnamesischen Restaurant Charlie wieder das richtige Gespür bewiesen. Für den Besuch am Abend empfiehlt sich auf jeden Fall eine frühzeitige Reservierung, denn das Restaurant ist sehr beliebt & immer voll. Nicht entgehen lassen: die Glücksrollen mit Tofu, eingelegtem Rettich & Karotten als Vorspeise. Ungewöhnlicher Nachtisch: Tapiokaperlen mit Kokosmilch & Bananen. Sehr schöne (kleine, aber feine) Auswahl an veganen Gerichten, auch auf der Mittagskarte.
  • Roecklplatz: Auch am Ausbildungsrestaurant Roecklplatz ist Sandra Forster beteiligt. Ähnlich wie in Jamie Oliver’s fifteen werden hier sozial benachteiligte Jugendliche ausgebildet. Der Stil der Einrichtung ist „Industrial Chic“ und im Sommer sitzt man draußen am schönen Roecklplatz. Der (vegane) Salat mit gebratener Zucchini & Auberginen, Kichererbsenbällchen, Süßkartoffeln, Fenchelfritters & Mangochutney ist fester Bestandteil der Speisekarte.
  • Tushita Teehaus: Wie der Name sagt, ist das Tushita ein Teehaus mit einer großen Auswahl an erlesenen Teesorten (alle bio). Über die Teekarte hinaus gibt es eine beeindruckende Auswahl an Kuchen und immer mindestens zwei Gerichte (ein warmes Gericht & ein Sandwich) zur Auswahl. Manchmal gibt es auch Pizza, unbedingt probieren. Einen Vitamix gibt es dort auch – grüne Smoothies stehen also auch auf der Karte. Was viele einfach nicht glauben können: alle Kuchen & Speisen im Tushita sind vegan. Probieren: Das Getränk Matcha Orange – erfrischend & anregend. Eine längere Liebeserklärung an das Tushita ist hier zu finden.
  • Princess SchokoBar: Selbst gemachte Pralinen, Törtchen, Cupcakes, Kuchen & Tartes und dazu noch Workshops, in denen man die Zubereitung all dieser Dinge erlernen kann. Die Inhaberin Renate Schmidt-Mann kam den Wünschen ihrer Kunden nach immer mehr laktosefreien Produkten gerne nach und inzwischen ist fast das komplette Angebot vegan. Bei meinem ersten Besuch stand ich ungläubig vor der Vitrine – so einer großen Auswahl steht man als Veganerin selten gegenüber. Mehr zum Törtchen-Himmel habe ich hier geschrieben.
  • Fräulein Müller Brotzeitladen: Sandrina Müller führt ganz in der Nähe der Universität das kleinste Stehcafé Münchens. Ich liebe ihre Cupcakes – die Cupcake-Kunst hat sie bei Babycaks NYC gelernt. Das Angebot ist vorwiegend vegan, ein kleiner Rest vegetarisch. Im Sommer stehen vor dem Laden zwei Tische, alle Speisen sind auch zum Mitnehmen. Der Espresso wurde von meinem Cousin als sehr gut beurteilt (der strengste Espressotester, den ich kenne) und die belegten Brote & Salate sind wirklich immer köstlich. Update: Inzwischen leider geschlossen.
  • Pavesi Picnic: Um die Ecke des Fräulein Müller Brotzeitladen in Schwabing ist der „Feinimbiss & Take Away“. Die Atmosphäre ist immer sehr herzlich, vegane Gerichte sind für das freundliche Personal selbstverständlich, die verwendeten Zutaten sind möglichst aus der Region, die Gerichte werden saisonal angepasst & das Essen ausnahmslos köstlich. Ich empfehle das Masala Dosa, die frischen Säfte und Nachtisch gibt es auch. Picnic geht immer – morgens, mittags oder abends.
  • Hotel Louis: Das Frühstücksbuffet des schicken Design Hotels ist fast noch ein Geheimtipp. Eine ganz außergewöhnliche Auswahl an Speisen & der Blick auf den Viktualienmarkt machen das Frühstück im Hotel Louis zu einem besonderen Ereignis. Was es gibt: Avocadocreme mit Trüffelöl, japanische Karottenstreifen, Tofu mit Cashewnüssen, Rote-Beete-Tartar, gebratene Grießschnitte, Kidneybohnenaufstrich, Mini Quiche, Pakoras, Milchreis & Nougatcreme (unglaublich gut!), Mango Lassi. Im Preis von 19,50 Euro sind alle Speisen & Getränke inkludiert. Bestes Frühstück in München!
  • Basic Buffet: In der Westenriederstraße im Obergeschoß des Basic Bio-Supermarkts und in der Herzogstraße in Schwabing bietet das Basic Buffet eine gute Auswahl an veganen Gerichten: Antipasti & Salat (Alge, Artischockenherzen, Kürbis, Tofu, Karotten, Fenchel, Blumenkohl, Kichererbsen, Rote Beete vom Buffet) sowie warme Gerichte. Das Restaurant in der Herzogstraße hat auch abends geöffnet, dann kann dort à la carte gegessen werden. Veganen Kuchen gibt es ebenfalls in der Herzogstraße. Bestes Salatbuffet in München!
  • Sababa: In diesem orientalischen Imbiss gibt es die beste Falafel in München. Die Kichererbsenbällchen kommen in das Pita-Brot, die restlichen Zutaten können am Buffet selbst ausgesucht werden. Der Stand ist Richtung Westenriederstraße und immer sehr gut besucht.
  • Balla Beni: Für das Eis im Uni-Viertel/gegenüber Brandhorst Museum zieht sich das Warten in der langen Schlange schon mal bis zu 15 Minuten hin – es lohnt sich aber. Die Sorbets sind vegan & köstlich und es gibt immer einen Probierlöffel einer anderen Sorte dazu. Im Glockenbachviertel gibt es einen zweiten Laden, das Jessas. Auch hier ist die Schlange der Eisliebhaber immer sehr lang.
  • Was es sonst noch gibt: Das Café Ignaz in Schwabing (vegetarisch & vegan), Daylesford Organic in der Innenstadt (Bio-Deli mit kleiner Auswahl vegetarisch & vegan), Kaede in Giesing (japanisches veganes Restaurant – leider inzwischen geschlossen), Prinz Myshkin in der Innenstadt (vegetarisches & veganes Restaurant), Vegelangelo am Isartor (vegetarisches & veganes Restaurant), Makam Döner am Hauptbahnhof.

 

Kategorie Food
Autor

Ich bin Franziska und liebe schöne Dinge. Dazu gehören für mich unbedingt Mode sowie Kosmetik und auch gutes Essen in coolen Restaurants. Aber schön soll es nicht nur für mich sein, sondern auch für andere. Nämlich die Umwelt, Tiere und Menschen. Deshalb: vegan, eco und fair.

18 Kommentare

  1. Pingback: Food Love München - bioheld.de

  2. Liebe Franziska,

    danke für diesen tollen Bericht über Münchens (vegane) kulinarische Highlights. Da gibt es ja so einiges, das sehr spannend & lecker klingt :-).
    Zum Frühstück im Hotel Louis gleich eine Frage: Kann man einfach von der Straße hineinmarschieren und frühstücken, obwohl man dort kein Übernachtungsgast ist?

    Die Kirschbiene

    • Franziska

      Liebe Kirschbiene – Du kannst auch als Nicht-Hotelgast einfach hingehen, das Restaurant präferiert eine vorherige Reservierung & das habe ich auch immer gemacht. Bisher sind die Nicht-Hotelgäste in der Minderheit und es war nie ein Problem, einen Platz zu bekommen. Allerdings ist es wirklich ein Frühstücksbuffet & kein Brunch (Mo – Fr 6.30 – 11.00, Sa & So 6.30 -12.00). Ich habe vor einiger Zeit den Hoteldirektor interviewt – bis der Artikel online online geht, kannst Du hier meine Bilder dazu anschauen: http://www.flickr.com/photos/veggie_love/sets/72157626337274705/
      Love & Veggies, Franziska

  3. was ist denn mit dem kopfeck? magst du das nicht?
    als ich in münchen war, waren wir da und haben fantastische vegane burger gegessen. ich find der würde auch auf die liste gehören:)

    • Franziska

      Liebe Nora – das Kopfeck hat vor einigen Wochen geschlossen, deshalb steht es nirgends auf der Liste. Love & Veggies, Franziska

  4. Liebe Franziska,

    danke für die Infos zum Frühstückbuffet. Dass man dort Samstags und Sonntags bis 12.00 Uhr schlemmen kann, ist für mich schon so gut wie ein Brunch ;-). Ist das Buffet denn ausschließlich vegan oder gibt es eben nur eine schöne Auswahl an veganen Speisen?

    Die Kirschbiene

    • Franziska

      Liebe Kirschbiene – es gibt einen veganen Teil des Buffets (eigener großer Tisch), sehr gut gekennzeichnet durch ein Bild: http://instagram.heroku.com/users/veggie_love#p49828789
      Auf der „anderen“ Seite des Buffets gibt es typische Bayerische Spezialitäten. Die Marmelade steht zwar auf dem nicht-veganen Tisch, ist aber dennoch vegan. Viel Spaß beim Ausprobieren! Love & Veggies, Franziska

  5. Ohhh… wie toll!!!! :-D Danke liebe Franziska, dass Du mich noch mal auf diesen Blogeintrag hingewiesen hast. Im Mai war ich noch nicht vegan und als Vegetarierin musste ich mich nie so sehr mit der Auswahl auseinandersetzen, da gabs immer irgendwas. Umso glücklicher bin ich jetzt, diese Liste entdeckt zu haben. Einiges davon kannte ich noch nicht. Jetzt bin ich zwar erst mal in New York und probiere mich dort durch, aber wenn ich wieder da bin hab ich schon eingie Vorhaben! :-) Danke für die Liste! Find ich super!!!

  6. Liebe Franziska, leider gibt es das Fräulein Müller nicht mehr. Und die Princess Schokobar hat derzeit nur noch am Wochenende auf, weil sie unter der Woche „produzieren“. Schade eigentlich…

  7. Hi!

    Eine kurze Anmerkung: Das Kaede musste leider auch zumachen. Der Besitzer ist zurück nach Tokio gegangen, hab ich gehört. Schade!
    Ach und vielen Dank für die Liste- Jetzt wird alles nacheinander ausprobiert ;)

    Anami

    Ps dein Blog ist superduperhypermegatoll. Keep up the good work!

    • Hallo Anami – vielen Dank für das Kompliment und den Hinweis. Es wird höchste Zeit für eine neue Liste, denn es hat sich so viel in München getan, dass auch unbedingt neue Locations in einem Artikel erwähnt werden müssen. Dir schon mal viel Spaß beim Ausprobieren und ganz viele Grüße, Franziska

  8. Tolle Auswahl, gut recherchiert, vielen Dank!
    Gibt’s so eine Liste auch für Berlin?
    Liebe Grüße, Isi :-)

    • Liebe Jen – vielen Dank für den Hinweis auf den Brunch, den kannte ich noch gar nicht. Leider war ich in diesem Jahr gar nicht viel in München und kenne einige neue Locations und Angebote noch gar nicht. Die Beschreibung hört sich in der Tat super an, bisher war das Frühstück/Brunch im Hotel Louis mein großer Favorit in München. Lass mich unbedingt wissen, wie es Dir in Haidhausen gefallen hat und beim nächsten Besuch in München muss ich das auch unbedingt ausprobieren. Ganz viele Grüße, Franziska

  9. Liebe Franziska,
    das werde ich machen! Ich habe zwei Tickets für den 08.11.2014 gekauft und bin schon gespannt. :-)

    Liebe Grüße,
    Jen

  10. Karl Zietlow

    Hi Franziska,

    toller Artikel!

    Ich war gestern im Tian in der Frauenstraße 4 zum essen. Die haben dort auch überwiegend vegane Speisen im Angebot. Vielleicht wäre da noch ein Platz in deiner Liste ;-)

    Ausserdem hat mir eine Freundin die Seite http://www.foodanoo.de empfohlen. Darauf kann man auch nach allen veganen/vegetarischen Restaurants in München filtern und kann auch direkt alle Speisekarten anschauen. Schau’s dir mal an.

    Grüße Karl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *