Frühstück & Brunch – Zuhause und in Berlin

„Gibt es eigentlich veganes Frühstück?“ Das wurde ich in diesem Jahr häufig gefragt. Gleich vorweg: es gibt nicht das eine vegane Frühstück. Es gibt – wie bei Frühstück im allgemeinen – jede Menge Auswahl: herzhaft, süß, warm, kalt oder rohköstlich. Oder auch Amerikanisch, Italienisch, Französisch, Englisch…

In meiner Familie gibt es eine fantastische Bio-Bäckerei. Wenn ich also Zuhause bin, genieße ich immer die große Auswahl an Vollkornbrot und das beste Baguette außerhalb Frankreichs. Dazu gerne pflanzliche Butter (Margarine, Ernussbutter, Mandelbutter…) und die selbst gemachte Marmelade meiner Mutter. Oder süße und herzhafte Brotaufstriche. Außerdem gibt es auch vegane Wurst, die man sich aufs Brot legen kann. Nicht so begeistert bin ich von veganem Käse, dafür hat es mir roher Cashew-Käse umso mehr angetan.

Müsli ist auch ganz einfach: die Milch lässt sich ganz leicht ersetzen – die Auswahl ist ja groß genug: Soja, Reis, Hafer, Dinkel, Hanf oder Mandel. Hafermilch mag ich sehr gerne (Oatly ist meine Marke der Wahl). Oder selbst gemachte Nussmilch. Wer kein fertiges Müsli kaufen will, kann sich auch ganz einfach mit Haferflocken, frischem & getrocknetem Obst und Nüssen eine eigene Mischung zusammen stellen.

Tofu Scramble statt Rührei. Patrick von „Berlin is(s)t Bio“ macht das ganz hervorragend – hier sein Rezept. Ganz wunderbar passt Rührtofu auch zu einer Scheibe Brot oder einem Brötchen mit Avocadocreme.

Im Winter ist ein warmes Frühstück ein guter Start in den Tag: Hirsebrei mit Obst kann ich empfehlen. Dazu die Hirse mit Wasser oder pflanzlicher Milch kochen (und aufpassen, dass nichts überkocht) und kurz vor Schluss Äpfel, Birnen oder Bananen dazu geben, damit diese auch noch ein bisschen gedünstet werden. Obst ohne Dünsten geht natürlich auch. Oder andere Obstsorten. Nüsse und Saaten passen auch wunderbar dazu. Süßen mit Agavendicksaft oder Ahornsirup.

Im Sommer ist einfach nur Obst ein schönes (erstes) Frühstück: Melone, Himbeeren, Kirschen, Erdbeeren…

Mein Lieblingsfrühstück in den letzten Monaten war ein großer grüner Smoothie. Immer mit drin: eine Banane & etwas Kokosöl und ich bin lange satt. Die Menge habe ich meist großzügig bemessen, manchmal war es fast ein Liter.

Mehr Rezepte und Ideen rund um veganes Frühstück

Sarah von „Vegan Guerilla“ hat eine tolle Auswahl an Frühstücksrezepten und das warme Quinoa-Frühstück von „The Vegan Muse“ sieht auch sehr gut aus. Ein gibt sogar ein ganzes Blog rund um Vegan Breakfast mit jeder Menge Inspiration & Rezepten.

Frühstück und Brunch in Berlin

Wer lieber am Wochenende ausgiebig zum Brunch gehen möchte (dafür und für viele andere Dinge liebe ich das Leben in der Großstadt) oder einfach nur zum Frühstücken, hier ein paar Empfehlungen in Berlin:

  • Café Morgenrot: Brunch am Freitag, Samstag & Sonntag. Vegane Speisen sind gekennzeichnet. Bezahlung nach eigenem Ermessen. Hier mein Bericht. Prenzlauer Berg.
  • Kopps: Samstags, Sonntags & Feiertags ab 10.00 Uhr Brunch. Toller Tofu Scramble & leckere Pfannkuchen. Schön: immer wieder frische und andere Speisen am Buffet. Darüber hinaus wochentags ab 8.30 Uhr Frühstück. Mitte.
  • Veganz: Samstags & Sonntags ab 10.00 Uhr Brunch im ExtraVeganz. Viel Rohköstliches. Prenzlauer Berg.
  • Viasko: Brunch immer samstags & sonntags ab 11.00 Uhr. Kreuzberg.
  • Lucky Leek: Leider macht der Brunch gerade Winterpause, im Frühjahr 2012 geht es wieder weiter. Jede Woche eine andere Ausrichtung (Indisch, Mexikanisch, Englisch…). Prenzlauer Berg.
  • Café Dritter Raum: Im Sommer gibt es einen Garten, im Winter ein Kamin. Wochentags Frühstück ab 10.00 Uhr, Samstag & Sonntag Brunch ebenfalls ab 10.00 Uhr. Das vegane Frühstück sowie die vegane Auswahl am Brunch-Buffet ist recht neu – also bitte zahlreich hingehen, damit sich das Angebot auch lohnt. Neukölln.
  • Oh Là Là Tartes Shop: Täglich ab 12.00 Uhr geöffnet. Tartes & Quiches gehen auch prima als spätes Frühstück. Am Samstag, 14. Januar 2012 findet der erste Brunch statt – der soll dann immer samstags sein. Hier mein Bericht. Friedrichshain.
  • Café Vux: Das schönste Café in Berlin. Öffnet immer um 12.00 Uhr. Brunch gibt es sonntags. Neukölln.
  • Goodies: Bester Kaffee in Berlin. Belegte Bagels, Bananenbrot und Kuchen. Öffnet unter der Woche um 7.00 Uhr, am Wochenende um 9.00 Uhr. Hier mein Bericht. Friedrichshain.
  • Rootz: Stundenlanges Frühstücken mit ausgiebiger Zeitungslektüre – das geht super im Rootz. Hier mein Bericht. Kreuzberg.
  • Sing Blackbird: Retrocafé & Second Hand Boutique. Plus das beste vegane Frühstück in Berlin (so wurde mir dieser Geheimtipp angepriesen). Täglich ab 11.30 Uhr. Wird gleich am Jahresanfang getestet. Neukölln. Update April 2012: Leider gibt es das Frühstück inzwischen nicht mehr.
  • Frühstück & Brunch am Sonntag in diversen Volxküchen.
Kategorie Food
Autor

Ich bin Franziska und liebe schöne Dinge. Dazu gehören für mich unbedingt Mode sowie Kosmetik und auch gutes Essen in coolen Restaurants. Aber schön soll es nicht nur für mich sein, sondern auch für andere. Nämlich die Umwelt, Tiere und Menschen. Deshalb: vegan, eco und fair.

3 Kommentare

  1. Ich war letzten Sonntag verzweifelt auf der Suche nach einem veganen Brunch-Restaurant für Muttertag und bin durch Zufall auf deine Seite gestoßen und du hast mir wirklich weiter geholfen! War im Kopps und selbst Muddi war begeistert… ;) Dort gibt es einfach eine wahnsinns Auswahl und alles schmeckt toll. :D Vielen Dank für deinen Beitrag ohne den ich wahrscheinlich sehr lange verzweifelt weiter gesucht hätte ;)
    Liebe Grüße :)

  2. Thanks for the list💚
    I went several time to Atayacaffe a super cosy
    Afro-Italian cafe‘ in Prenzlauerberg .
    The breakfast is really delicious , defenetly one of the best that I’d ever had in Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *