Geröstete Rote Bete mit Joghurt und Pfefferminze

Rezept Vegan Geroestete Rote Bete I Veggie Love

Ich bin sehr froh darüber, dass die Rote Bete in den vergangenen Jahren an Popularität gewonnen hat. Schliesslich ist sie – wie Grünkohl – ein Superfood, das auch bei uns wächst, und vollgepackt mit Eisen, Kalzium, Folsäure und den Vitaminen A, B und C.

Rote Bete ist sehr vielseitig und lässt sich nicht nur eingelegt geniessen. Am besten schmeckt sie mir geröstet, so bekommt sie einen angenehm süsslichen Geschmack und erhält eine seidige Konsistenz. Für dieses Rezept habe ich die Rote Bete in einer Marinade aus Olivenöl und Granatapfelmelasse geröstet, um den Geschmack des Wurzelgemüses noch zu intensivieren. Serviert wird sie ganz traditionell-orientalisch mit Joghurt und Pfefferminze. Dazu passt getoastetes Fladenbrot und viel schwarzer Tee.

Zutaten für die geröstete Rote Bete mit Joghurt und Pfefferminze:

3 mittelgrosse Rote Beten, roh
1 EL Olivenöl
1.5 EL Granatapfelmelasse (gibt es im orientalischen Lebensmittelgeschäft)
2 TL Salz
200 g Sojayoghurt (ich mag Soyade am liebsten)
1 Knoblauchzehe
1 EL Zitronensaft
1 Handvoll frische Pfefferminzblätter
1 TL Chiliflocken

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Rote Bete schälen und vierteln. Jedes Viertel erneut längs halbieren, so erhält man je 8 Schnitze pro Knolle.

In einer Schüssel Öl, Granatapfelmelasse und Salz vermengen. Die Rote Bete Stücke dazugeben und gut mischen. Alle Stücke sollten mit der Marinade überzogen sein.

Ein circa 60 cm langes Stück Alufolie auf die Arbeitsfläche legen und die Ränder nach oben biegen, so dass eine Art Schale entsteht.

Die Rote Bete auf die eine Hälfte geben, mit der gegenüberliegende Seite zudecken und die Ränder gut verschliessen. (Anmerkung von Franziska: Statt Alufolie habe ich einen Bräter mit Deckel genommen und das hat auch wunderbar funktioniert.)

Das Päckchen auf das Backblech legen und 45 bis 60 Minuten backen.

Um den Garpunkt zu testen, einfach mit einem scharfen Messer durch das Päckchen stechen. Die Stücke sollten schön weich sein.

Während das Wurzelgemüse im Ofen gart, die restlichen Zutaten zubereiten:

Den Knoblauch zerdrücken und zusammen mit einer Prise Salz sowie dem Zitronensaft zum Joghurt geben und gut umrühren.

Die Pfefferminzblätter grob hacken.

Wenn die Rote Bete gar sind, das Päckchen aus dem Ofen nehmen, auf einen Teller legen und kreuzförmig einschneiden. 5 Minuten abkühlen lassen und nach Bedarf erneut mit Salz abschmecken.

Den Joghurt in die Mitte eines flachen Tellers giessen und mit dem Löffelrücken kreisförmig glatt streichen. Die Rote Bete darauf verteilen. Ich mache meistens einen kleinen Berg, ihr könnt sie aber auch fächerförmig anordnen, ganz wie es euch gefällt.

Mit der gehackten Pfefferminze und Chiliflocken bestreuen und noch lauwarm servieren.

Tipp: Wer mag kann auch noch geröstete Pinienkerne oder Mandeln darüber streuen, das gibt dem Gericht eine knusprige Komponente.

Dauer: Insgesamt etwa eine Stunde, aktives Zubereiten etwa 15 Minuten //  Für 2 Personen als leichtes Mittagessen oder Teil einer Mezzetafel.

Mehr Rezepte von Pinar sind auf ihrem Blog Herb. zu finden.

Fotos: Nora Dal Cero für Herb.

 

Kategorie Food
Pinar
Autor

Pinar lebt, arbeitet und kocht in Zürich. Sie liebt die mediterrane und asiatische Küche, hat eine große Vorliebe für vegane Designerschuhe und besitzt eine riesige Sammlung an Kochbüchern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *