Gourmetküche & Gemüse in Berlin: Cookies Cream

Manchmal stehen Dinge eine gefühlte Ewigkeit auf meiner „Will-ich-hin-Liste“, so auch leider das Cookies Cream. Leider, weil mir so viel zu lange etwas ganz Tolles entgangen ist: das beste vegane Essen in Berlin.

  • Die Location: Das Restaurant liegt über dem angesagten Cookies Club, eine feste Größe im Berliner Nachtleben. Das rein vegetarische Restaurant dagegen kennen wenige. Nicht wundern: der Eingang befindet sich hinter einer Stahltür, zu der man durch die Lieferanteneinfahrt zwischen der Komischen Oper und dem Westin Grand unweit von Unter den Linden gelangt.
  • Das Essen: Jeweils fünf Vor- und Hauptspeisen sowie drei Desserts stehen auf der Speisekarte. Alles ist vegetarisch. Auf Nachfrage hat mir die nette Kellnerin die Gerichte genannt, die entweder schon vegan sind oder gemacht werden können. Der Koch Stephan Hentschel ist auch über die Grenzen Berlins bekannt für seine fleischlose Gourmetküche – zurecht. Frische regionale und saisonale Zutaten – zubereitet werden diese in einer offenen Küche.
  • Was ich gegessen habe:

Geschmortes von der Urkarotte – Dattelcreme, Senf-Kaki, gerösteter Couscous
Schwarzwurzel mit Quinoa – Creme, Knuspermantel, Meerrettich
Gewürzquitte mit Yuzugel – Haselnusserde, Sauerklee

  • Mein Fazit: Ganz große Liebe.
  • Die Preise: 3-Gänge Menü für 36 Euro. Oder einzeln: Suppe 8 Euro, Vorspeise 10 Euro, Hauptspeise 20 Euro, Dessert 10 Euro
  • Unbedingt: Vorher reservieren. Ein 3-Gänge-Menü essen. Danach noch in die Bar einen Stock tiefer gehen.
  • Gut zu wissen: Stephan Hentschel ist auch Küchenchef vom Chipps, in dem es ebenfalls sehr gutes veganes Essen gibt.

Cookies Cream. Behrenstraße 55. Berlin Mitte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *