How big is your Eco?

Bio bommt – nicht nur in München, sondern in ganz Deutschland. In keiner anderen Region allerdings wird mehr Geld für Bio-Produkte ausgegeben als in Bayern – die Bayern haben eben ein großes Eco. Die Dichte von Biosupermärkten ist nicht nur in Berlin beachtlich – ich habe in München bisher in drei verschiedenen Wohnungen & Stadtteilen gewohnt und jedes Mal war ein Biosupermarkt gleich um die Ecke. Schon im Jahr 2007 war zu lesen, München sei die heimliche Hauptstadt der LOHAS (Lifestyle of Health & Sustainability). Damit sind Menschen gemeint, die Wert auf einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil legen. Die Nachfolger der LOHAS sind die LOVOS (Lifestyle of Voluntary Simplicity) – sie leben in freiwilliger Einfachheit. Aber egal, welches Label man für die Ökos verwendet, eines bleibt gleich: die Umwelt und deren Schutz ist ihnen wichtig. Und in München ist ein großes Eco sehr wichtig.

Am 20. und 21. November 2010 wird deshalb im Namen des grünen Lebensstils ein großes Fest in der bayerischen Hauptstadt gefeiert: die Messe mit dem schönen Namen goldgreen findet zum ersten Mal in den Goldbergstudios in der Müllerstraße statt. Das Motto der Messe lautet „Ethics will be the next fashion accessory“ und passt perfekt in das neue Zeitalter des Ökotums. Boutiquen & Läden, Marken, Online Shops sowie Hersteller präsentieren ihren grünen Lifestyle: Mode, Design, Kosmetik und Lebensmittel & Essen in bester Bio-Qualität und ganz ohne erhobenen Zeigefinger. Die Messe versteht sich als inspirierende Plattform und will zeigen, dass grün und schön wunderbar zusammen passen.

Neben den Ausstellern und deren Angebot gibt es ein spannendes Rahmenprogramm mit Vorträgen und Modenschau sowie eine Gastroinsel vom Bio-Restaurant Kranz (bitte an diese hungrige Veganerin bei der Auswahl der Gerichte denken!). Ich freue mich schon sehr auf Kirsten Brodde, die darüber sprechen wird, wie Mission & Mode in der Organic Fashion zusammen kommen. Gespannt bin ich auch auf Enrico Rima von Lebensbekleidung, der uns auf den Weg der indischen Biotextilkette vom Baumwollfeld bis in die Boutique zeigt.

Ein besonderes Highlight für alle Veggie Lover wie mich: die 100% vegane Boutique Muso Koroni wird einen Stand haben. Meine beiden Münchner Lieblingsläden glore und iki M. sind ebenfalls vertreten und zeigen schönen Eco Chic. Und nicht nur die goldgreen feiert Premiere, auch der brandneue Online Shop brave flower präsentiert zum ersten Mal eine Auswahl seiner nachhaltigen & fair produzierten Lifestyle- und Designprodukte live und zum Anfassen. Zu Ehren von Unique Nature werde ich auf der Messe mein pinkes Love-Shirt von Katharine Hamnett tragen – das habe ich dort vor über einem Jahr bestellt (und kam sehr liebevoll verpackt & duftig bei mir an). Ich bin schon gespannt auf die Gesichter hinter diesem Stuttgarter Versandhandel für Eco Style.

Auch gute Bio-Freunde wie Sabine Segerer von ModeaFAIRe und Peter Parwan von Lohas.de sind bei der goldgreen dabei. Ich freu mich schon jetzt auf ein ganzes Wochenende mit netten Menschen, die ihren Lebensstil noch grüner machen wollen, und auf eine Öko-Sause, die München so schnell nicht vergessen wird.

Vielen Dank an die Organisatorin Anja Neuer-Müßiggang für die Einladung – ich werde auf der goldgreen darüber sprechen, warum ein grüner Lebensstil gut ist & gut aussieht. Das mache ich sogar gleich zweimal: am Samstag um 18.00 Uhr und am Sonntag um 15.00 Uhr. Veggie Love rocks my world!

goldgreen – Verbrauchermesse für grünen Lebensstil
20. & 21. November 2010, jeweils von 11.00 bis 19.00 Uhr
Goldbergstudios in der Müllerstraße 46A in München
Der Eintritt ist frei.

PS: „How big is your Eco?“ ist (leider) nicht meine Eigenkreation – dieser geniale Titel stammt von der australischen Plattform für ökologisch & ethisch korrekte Mode.

Kategorie Fashion
Autor

Ich bin Franziska und liebe schöne Dinge. Dazu gehören für mich unbedingt Mode sowie Kosmetik und auch gutes Essen in coolen Restaurants. Aber schön soll es nicht nur für mich sein, sondern auch für andere. Nämlich die Umwelt, Tiere und Menschen. Deshalb: vegan, eco und fair.

2 Kommentare

  1. „Anja Neuer-Müßiggang“ – welch schöner, geradezu entspannter Name! Wen du alles kennst, Franziska! Viel Spaß dir am Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *