It’s easy being green.

Das vergangene Wochenende habe ich den Münchner Goldberg Studios verbracht – dort fand zum ersten Mal die Messe goldgreen statt. Mein ganz persönliches Fazit: eine sehr gelungene Veranstaltung. Ich habe tolle Gespräche geführt, neue & altbekannte Menschen getroffen und schöne grüne & nachhaltige Dinge gesehen.

Den Vortrag von Kirsten Brodde über Organic Fashion habe ich gleich mal verpasst – ich musste nämlich unbedingt den ganzen Vormittag sehr viele Kisten nach einem Kinderbild von mir durchsuchen,  das in meinem Veggie Love Vortrag nicht fehlen durfte. Viele Umzüge in den letzten Jahren haben zwar zur Reduktion von Besitz geführt, leider aber nicht zu perfekter Ordnung. Bild gefunden & in meine Präsentation eingebaut. Kirsten leider nur noch zwischen Tür & Angel erwischt, aber die nächsten Branchentreffen Innatex & Biofach lassen zum Glück nicht mehr lange auf sich warten.

Vor ein paar Wochen hatte ich zum ersten Mal per Mail & Twitter Kontakt mit Matthias Hebeler von brainshirt und auf der goldgreen haben wir uns zum ersten Mal live & in echt gesehen. Die brainshirts – und davon durfte ich mich persönlich überzeugen – sind sehr hochwertig und zudem in Europa, aus Biobaumwolle und CO2-neutral gefertigt. Besonders schön: die Knöpfe sind nicht mehr aus Perlmutt, sondern aus Biopolymeren. Vor Weihnachten gibt es noch Boxershorts aus dem Hemdenstoff und sobald es ein Hemdenmodell in Slim Fit gibt, gebe ich eine Bestellung auf – trage viel lieber Herrenhemden als klassische Damenblusen. Mich persönlich freut besonders, dass sich Matthias sehr für eine Krawatte aus Biobaumwolle einsetzt und damit auf Seide verzichtet. Da steckt auf jeden Fall ein sehr nachhaltig denkendes brain hinter brainshirt!

Eine schöne Überraschung war es, Eva Höchstetter – die Gründerin von All for Eves – auf der Messe zu treffen und sie war sogar noch in meinem Vortrag. Bei einer Rote-Beete-Suppe von Kranz haben wir uns danach über Kosmetik & Nagellack unterhalten und ich muss sagen: tolle Frau mit tollem Online-Shop.

Wenn ich nächstes Mal in Stuttgart bin, will ich unbedingt Anna Perino in ihrem Unique Nature Showroom besuchen. Der Online-Shop und der Messestand sind nicht nur wunderschön gestaltet (für Schwarz-Weiß-Kombinationen bin ich einfach immer zu begeistern), Anna ist auch eine wirklich interessante & inspirierende Gesprächspartnerin. Sehr schön: bei Unique Nature gibt Matt & Nat (vegane Accessoires) und Beyond Skin (vegane Schuhe) zu kaufen.

Den Sonntagvormittag habe ich bei der Fashion Show sowie mit vielen netten Gesprächen verbracht: Jasmin Schister hat vor über zwei Jahren den rein veganen Online-Shop Muso Koroni gegründet. Die Produkte (Bekleidung & Kosmetika) sind zudem faitrade & umweltfreundlich hergestellt. Ich konnte dieser knallgrünen Tasche nicht widerstehen und trage damit ab sofort voller Stolz meine Hafermilch nach Hause. Die brauche ich nämlich wieder für Kaffee. Denn gleich nebenan habe ich die Black Pirate Coffee Crew entdeckt. Sehr schöner Stand (ich sag ja: Schwarz-Weiß-Kombinationen sind toll) mit den zwei sympathischen Schwestern Annika & Carolin Poloczek. „Hoist the sails, sweety!“ (espresso, 100% arabica, kontrolliert biologischer Anbau) wartet noch ungeöffnet in meiner Küche. Geröstet wurde mein Espresso am 5. November und verpackt hat ihn Carolin persönlich.

Schon länger hatte ich ein Auge auf die vegane Lippenpflege von Hurraw! geworfen, die bisher leider nicht bei uns erhältlich war. Annick Albe, eine der beiden Gründerinnen des Eco Concept Store elemental, hat auf einer Reise in den USA den Pflegestift entdeckt und ihn zum Glück nach Deutschland geholt – hurraw!

Zwei Lebensweisen, die man nicht früh genug hören und verinnerlichen kann, bekommen Kinder vom Berliner Modelabel CharLe mit auf den Weg: „Mut tut gut“ und „It’s easy being green“.

Wer bisher noch an der Notwendigkeit von Biobaumwollanbau sowie ungiftigen Färbemethoden gezweifelt hat, wurde sicherlich im Vortrag von Enrico Rima von Lebenskleidung restlos überzeugt. Er hat sehr deutlich aufgezeigt, wie schlecht und vor allem tödlich die konventionelle Textilindustrie in Indien ist.

Neu entdeckt habe ich auf der Messe ein Label, das noch gar nicht auf dem Markt ist: die Modedesignerin Lea Lazari arbeitet gerade an ihrer ersten Kollektion, die Anfang des kommenden Jahres fertig gestellt sein wird. Schön wird sie sein, schlicht mit modernen Schnitten, in Deutschland und selbstverständlich aus korrekten Stoffen gefertigt. Bisher sind auf ihrer Webseite die vielversprechenden Arbeiten aus ihrem Studium zu sehen – ich warte sehr gespannt & voller Vorfreude auf ihre fertigen Kollektionsteile.

Vielen Dank an die Zuhörer & Zuhörerinnen, die am Samstag & Sonntag zu meinem Vortrag gekommen sind. Gesprochen habe ich über Liebe & Gemüse, Umweltschutz und Lifestyle und darüber, was das alles mit mir zu tun hat. Sehr schön fand ich, dass eine Dame gleich bei beiden Vorträgen dabei war. Nicht zuletzt ein großes Dankeschön an Anja Neuer-Müßiggang für die Einladung zur goldgreen und die nette Betreuung während der beiden Tage. Freue mich schon auf die goldgreen 2011!

Für meine Bilder von der Messe bitte hier entlang.

Kategorie Fashion
Autor

Ich bin Franziska und liebe schöne Dinge. Dazu gehören für mich unbedingt Mode sowie Kosmetik und auch gutes Essen in coolen Restaurants. Aber schön soll es nicht nur für mich sein, sondern auch für andere. Nämlich die Umwelt, Tiere und Menschen. Deshalb: vegan, eco und fair.

1 Kommentare

  1. Liebe Franziska,

    Dich und Deine Ideen in München zu treffen hat mir mindest ebensoviel Spaß gemacht. Nachhaltigkeit braucht Creativität, Überzeugungskraft und Visionen, und damit eben Menschen wie Dich. Viele Grüße aus Fulda

    Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *