Liebling der Woche: Das Einmachglas

Das Faible für Einmachgläser muss ich von meiner Mutter geerbt haben, sie ist nie um ein Weck-Glas verlegen. Mein grüner Smoothie wird im Schraubglas transportiert, ebenso wie die selbst gemachte Nussmilch. Und weil nach zahlreichen Umzügen immer noch nicht alle Kisten mit Küchenutensilien da sind, wo ich bin, wird nun auch Salat in einem solchen Glas transportiert und daraus gegessen. Sehr praktisch: einfach frische Kräuter, Olivenöl, etwas Zitronensaft und einen Schuss Agavendicksaft, Salz & Pfeffer ins Glas geben. Dann den Salat, Gemüse und weitere Zutaten nach Geschmack dazu. Vor dem Essen schütteln und fertig.

Mit meiner Begeisterung für Einmachgläser oder „Mason Jars“ bin ich nicht allein, auf Pinterest finden sich unzählige Verwendungsmöglichkeiten von Aufbewahrung über Dekoration sowie natürlich Rezepte für Getränke und Speisen im Einmachglas. Auch Nike nimmt gerne ihr Essen auf diese Weise mit – hier ihr Rezept für Sushi im Glas.

Kategorie Food
Autor

Ich bin Franziska und liebe schöne Dinge. Dazu gehören für mich unbedingt Mode sowie Kosmetik und auch gutes Essen in coolen Restaurants. Aber schön soll es nicht nur für mich sein, sondern auch für andere. Nämlich die Umwelt, Tiere und Menschen. Deshalb: vegan, eco und fair.

4 Kommentare

  1. danke für’s verlinken, franziska! mein müsli transportiere ich auch im schraubglas und meine neuen kollegen grinsen schon, wenn ich in der mittagspause mein weckglas auspacke! :)
    liebe grüße
    nike

    • Franziska

      Sunny – Awww. <3

      Nike – Du hast es schon entdeckt, sehr schön! Einmachgläser forever! :)

  2. Ich bin auch eine Einmachglas-Frau. Tupperware gibt es bei mir fast keins mehr- alles, von Getreide, Aufbewahrung für den Kühlschrank, was auch immer, kommt in Gläser. Auch meine Smoothies :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *