Mindful Monday: News rund um faire Mode und Nachhaltigkeit

Fair Fashion Berlin Greenshowroom Juli 2016 I Veggie Love

Der Mindful Monday ist der kleine Bruder vom Sustainable Sunday und eine lose Artikelserie, in der ich alles Neue und Spannende rund um faire Mode und Nachhaltigkeit für dich zusammenfasse.

Faire Mode für die Ohren: Für ihr Podcast „Wardrobe Crisis“ lädt sich die Journalistin Clare Press immer spannende Gesprächspartner*innen rund um nachhaltige Mode ein. Die aktuelle Folge wurde während der diesjährigen Copenhagen Fashion Summit aufgenommen und Clare interviewt Anna Gedda, Head of Sustainability bei H&M. Noch vor Interviewbeginn merkt Clare an, dass sie vielleicht noch kritischer hätte nachfragen sollen und schiebt gleich hinterher, dass sie auch bei weiterem Einhaken sicherlich nur perfekte Marketingantworten bekommen hätte. Alles in allem fand ich das Gespräch sehr hörenswert und mir geht es offenbar ähnlich wie Clare: eigentlich will man gut finden, was das zweitgrößte Textilunternehmen alles in Sachen Nachhaltigkeit macht und bleibt dennoch (sehr) skeptisch, ob da nicht vielleicht noch viel mehr ginge und wie viel davon am Ende nur Greenwashing ist.

Im Kalender notiert: Vom 19. bis 21. Oktober 2018 findet im Haus der Kunst in München zum ersten Mal die Greenstyle Muc, ein Festival für nachhaltigen Lifestyle statt. Organisiert wird die Messe von Mirjam Smend, die einige sicherlich über ihr Blog My Greenstyle kennen, und eingeladen sind alle, die sich für faire Mode und Naturkosmetik interessieren.

Zwischenbilanz gezogen: Seit 2011 ist Greenpeace mit der Detox-Kampagne aktiv. Das Ziel dabei ist, bis 2020 die Textilbranche zu entgiften. Bereits 80 Unternehmen haben sich weltweit aufgrund des Drucks der Kampagne zu einer giftfreien Produktion bekannt. Das bedeutet konkret: die teilnehmenden Firmen haben das Detox-Commitment unterschrieben und versprechen damit öffentlich, ihre gesamte Produktion von umwelt- und gesundheitsgefährlichen Chemikalien zu befreien.

Weniger Plastik: Starbucks schafft bis 2020 die Trinkhalme aus Plastik weltweit aus allen Filialen ab. Damit werden bei der Kaffeehauskette jährlich eine Billion Trinkröhrchen eingespart. Diese Umstellung macht übrigens ein neuer Deckel möglich. Noch besser ist allerdings, für den Kaffee unterwegs einen eigenen und wiederwendbaren Becher zur Hand zu haben. Bei Starbucks gibt es dafür übrigens einen kleinen Preisnachlass. Passend dazu habe ich hier gerade von einem Trinkhalm aus Silikon gelesen, der am Ende seiner Lebensdauer einfach in kompostierbare Asche verwandelt werden kann.

Modestandort Berlin: Während die Berliner Fashion Week international immer noch um Anerkennung ringt und sich ihrer selbst manchmal nicht ganz sicher zu sein scheint, hat die faire Mode weltweit etwas Einzigartiges geschafft: an keinem anderen internationalen Modestandort hat nachhaltige Mode im Rahmen einer Fashion Week einen so festen Platz wie in Berlin. In Form von Messen, zahlreichen Ausstellern sowie unterschiedlichen Veranstaltungsformaten nimmt sie mehr Raum ein als in Paris, Mailand, London, New York, Kopenhagen oder Stockholm. Was mir dabei allerdings über die Jahre auch immer auffiel: so richtig wird über diese Tatsache nicht gesprochen, wenn es um die Modewoche in Berlin geht. Umso erfreuter war ich über diesen Artikel in der Berliner Zeitung.

 

Foto: Nora Dal Cero für Veggie Love während der Berliner Fashion Week im Juli 2016

Kategorie Fashion
Autor

Ich bin Franziska und liebe schöne Dinge. Dazu gehören für mich unbedingt Mode sowie Kosmetik und auch gutes Essen in coolen Restaurants. Aber schön soll es nicht nur für mich sein, sondern auch für andere. Nämlich die Umwelt, Tiere und Menschen. Deshalb: vegan, eco und fair.

1 Kommentare

  1. Hey, liebe Franziska, vielen Dank, dass Du auf Deinem tollem Blog schon unsere Veranstaltung erwähnt hast – ich hoffe sehr, dass wir uns in München im Oktober sehen. Es wird natürlich auch einen Blogger-Event geben. Sonnige Grüße, *mirjam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *