Naturkosmetik Himmel

Während die BioFach in diesem Jahr bereits zum 22. Mal stattfand, gibt es die dazu gehörige Messe Vivaness erst seit 2007. Ich nenne diesen Teil der Messe gerne „Naturkosmetik-Himmel“, die Organisatoren selbst nennen sie ganz nüchtern „Weltleitmesse für Naturkosmetik & Wellness“. Über Tofu, Nudeln und Wein habe ich schon geschrieben, nun also zu den cremigeren Themen.

  • Rudolph Care: Diese dänische Naturkosmetikmarke habe ich an meinem letzten Tag fünf Minuten vor Ende der Messe entdeckt. Ich war auf der Suche nach einem ganz anderen Stand, gefunden habe ich (glücklicherweise) Andrea Elisabeth Rudolph. Die ehemalige TV-und Radio-Moderatorin nahm im Jahr 2006 an einer Studie von Greenpeace teil – dabei erfuhr sie, dass ihr Körper voller Chemie steckt und das zum großen Teil dank der von ihr benutzten Kosmetika. Keine schöne Nachricht und schon gar nicht während einer Schwangerschaft. Die Dänin wollte ab sofort ganz genau wissen, mit was ihre Haut in Berührung kommt und gründete kurzerhand ihre eigene Kosmetiklinie: Rudolph Care. Die Produktlinie umfasst Körperpflege sowie Reinigungs- & Pflegeprodukte fürs Gesicht. Alle Produkte enthalten Açai, die Frucht der Kohlpalme (Euterpe oleracea), die im Amazonas wächst. Die Açai-Beere enthält neben Vitaminen, Mineralstoffen & essentiellen Omega-3-6-9-Fettsäuren zweimal mehr Antioxidantien als Blaubeeren. Sehr wichtig sind für Andrea Elisabeth Rudolph die verwendeten und für die Gesundheit unschädlichen Inhaltsstoffe. Rudolph Care trägt das das Ecocert-Siegel sowie das Nordic Ecolabel – das ist bisher einzigartig, denn kein anderes Kosmetiklabel hat diese beiden Zertifizierungen. Sehr positiv: der dezente Duft sowie die schönen Verpackungen. Mein Lieblingsprodukt: das Facial Oil – und nicht nur ich bin davon begeistert, das Öl hat wurde 2010 bei den Danish Beauty Awards zum „Green Product of the Year“ gewählt. Alle Produkte bis auf den Lip Balm & Body Balm sind ohne tierische Inhaltsstoffe. Tierversuche werden selbstverständlich nicht durchgeführt. Zu kaufen gibt es die Produkte bisher nur im Online Shop von Rudolph Care. Bald hoffentlich auch in Läden in Deutschland.
  • Urtekram: Ebenfalls aus Dänemark stammt Urtekram. Diese Marke stellt schon seit 1972 Naturkosmetik her – in den Anfängen in einem „Hippie Laden“ in Kopenhagen, in dem es neben der Kosmetik, Kräuter, Tee & Gemüse zu kaufen gab. Eine Neuentdeckung ist Urtekram deshalb nicht, aber ein Hersteller, der gute & hochwertige Körper- und Haarpflege (Körpercremes, Shampoo, Öle, Deodorant und Zahnpasta ohne Fluoride) anbietet. Alle Produkte bis auf den Shea Butter Lip Balm sind komplett vegan, auf Tierversuche wird seit jeher verzichtet und darüber hinaus sind die Produkte sehr ergiebig. Für Allergiker und solche, die auf Duft verzichten möchten oder müssen, gibt es eine Linie ohne Parfum & Allergene – ebenso wie spezielle Produkte für Babies. Sehr schön: die Brown-Sugar-Linie, die gut riecht und fair gehandelten Rohrzucker aus Paraguay enthält. Gut zu wissen: „Urte“ heißt Kräuter und „Kram“ bedeutet von guter Qualität. Früher (um 1800) wurden mit Urtekram die Waren bezeichnet, die man bei Kramer oder Lebensmitteladen bekommen konnte. Zu kaufen gibt es Urtekram in einigen vegan-vegetarischen Online Shops sowie in Naturkosmetikläden & Reformhäusern.
  • MADARA ecocosmetics: Aus Lettland kommt MADARA und die grün-weißen Verpackungen erinnern sehr an saftige Wiesen & die unberührte Wildnis, die es im Baltikum noch gibt. Gegründet wurde die Naturkosmetikmarke von vier jungen Frauen, die ihre heimische Vielfalt an Blumen & Kräutern einfangen und für die Pflege nutzen wollten. Die Sommer im Baltikum sind viel kürzer und rauer als unsere Sommer, deswegen konzentrieren die Pflanzen all ihre Kraft auf die kurze Blütenzeit. Diese Blüten & Kräuter sind bei der Ernte sehr reich an Wirkstoffen und die verwendeten Extrakte deshalb kraftvoll und besonders wirksam. Das Sortiment umfasst Produkte für die Reinigung und Pflege von Gesicht & Körper sowie eine dezent schimmernde Lotion für den Körper und getönte Tagescremes, Haarpflege und eine Linie für Babies & Kinder. Alle Produkte sind Ecocert zertifiziert und bis auf wenige Ausnahmen ohne tierische Inhaltstoffe (die Lippenpflege & Lipgloss, das cremige Babyöl und die Babycreme für den Windelbereich enthalten Lanolin oder Bienenwachs). Einige Produkte riechen sehr nach Kräutern – ich mag das gern, aber das ist sicher Geschmackssache. Einziger Wehrmutstropfen: die Produkte sind in Deutschland nur bei Douglas erhältlich.
  • Alva: Die gesamte dekorative Kosmetiklinie von Alva ist vegan. Ich liebe die Wimperntusche, die ist festes Mitglied in meiner Kosmetik-Crew. Ebenso der rote Lipliner & der rote Lippenstift. Nun gibt es ein neues Produkt: die Green Equinox Collection. Jeweils vier farbige mineralische Puderpigmente gibt es im Türmchen und die können dann vielfältig verwendet werden: mit Lippenpflege oder Lipgloss zusammen als Lippenstift, mit farblosem Lack gemischt als Nagellack, Lidschatten, Highlighter oder als Eyeliner. Ausprobiert habe ich den pinken Puder (Pink Attitude) als Lippenstift. Wie ich das gemacht habe: farblosen Lipgloss auf den Handrücken und dann etwas Puder dazu geben. Das habe ich mit einem Lippenpinsel vermischt und aufgetragen. Was auch geht: den Puder mit ein wenig Wasser oder etwas Aloe Vera Gel mischen & auftragen. Das ist dann die Longlasting-Variante. Farbigen Nagellack habe ich noch nicht gemacht, das ginge aber so: etwas farblosen Nagellack in einen kleinen Becher oder Gefäß (zum Beispiel der Deckel eines leeren Cremedöschens) geben und mit Hilfe des Nagellackpinsels mit dem Puder mischen & dann auftragen. Je nach Pudermenge wird das Ergebnis weniger oder mehr intensiv. Sehr gut bei Alva (neben der veganen dekorativen Kosmetik): die gesamte Männerlinie ist vegan. Duschgel, Körperlotion, Deo, Gesichtspflege, Rasiergel & After Shave Balsam. Alva gibt es in Naturkosmetikläden, einigen vegan-vegetarischen Online Shops sowie bei Alva direkt online zu kaufen.
  • i+m Naturkosmetik: Über die neue Berlin-Serie hatte ich schon zum Beginn der BioFach hier geschrieben. Darüber hinaus hat i+m Naturkosmetik sehr gute Gesichts- & Körperpflege, Haarpflege, eine parfumfreie Linie und eine Serie für Männer: Wild Life. Daraus mag ich: die 24 h Age Protect Creme. i+m Naturkosmetik gibt es bereits seit 30 Jahren und die Marke kommt seit jeher ohne tierische Inhaltsstoffe, dafür mit der Kraft der Pflanzen aus und ist ohne synthetische Rohstoffe & Mineröle. Entwickelt und hergestellt wird die Kosmetik in Berlin und selbstverständlich ohne Tierversuche, darüber hinaus werden Fairtrade-Projekte unterstützt. Erhältlich sind die Produkte in ausgesuchten Naturkosmetikläden und im eigenen Online Shop.
Kategorie Beauty
Autor

Ich bin Franziska und liebe schöne Dinge. Dazu gehören für mich unbedingt Mode sowie Kosmetik und auch gutes Essen in coolen Restaurants. Aber schön soll es nicht nur für mich sein, sondern auch für andere. Nämlich die Umwelt, Tiere und Menschen. Deshalb: vegan, eco und fair.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *