Little Obsessions: Körperöle

Naturkosmetik Oele Koerperoele Koerperpflege Vegan Naturkosmetik I Veggie Love

Werbung / Enthält Affiliate-Links

Meine Großmutter (die von der ich auch meine Begeisterung für die Naturkosmetik habe) hat mir kürzlich erzählt, dass sie sich seit fast 70 Jahren jeden Morgen mit Körperöl einreibt. Offenbar hat sie mir diese Angewohnheit und Vorliebe vererbt, denn auch ich öle mich jeden Morgen nach der Dusche ein (es gibt allerdings auch ein ein paar Körpercremes für die ich das Öl auch mal stehen lasse).

Gerade bei kühleren Temperaturen gibt mir Öl das Gefühl, gut geschützt zu sein. Auch im Sommer mag ich Öl sehr gerne, allerdings greife ich dann eher zu leichteren Texturen und Trockenölen.

Und weil ich immer wieder gefragt werde, ob Öl nicht wie ein fettiger Film auf der Haut liegt: wenn man es auf die noch feuchte Haut nach dem Duschen (oder Baden) aufträgt, zieht es schnell ein und hinterlässt ein seidiges Hautgefühl. Für alle, die mehr wissen wollen: In diesem Artikel habe ich verschiedene Öle und deren Eigenschaften beschrieben.

Annemarie Börlind Pflegendes Dry Body Oil

Das Trockenöl zieht rasant schnell ein und eignet sich damit hervorragend für alle, die sich erst mal an Öle ran tasten möchten oder es gerne leicht mögen. Börlind bringt in regelmäßigen Abständen limitierte Editionen der Trockenöle auf den Markt: Mango duftet herrlich nach Sommer, die aktuelle Black Forest Edition ist dezent krautig.

Primavera Macadamianussöl

Die Macadamianuss schmeckt nicht nur köstlich, ihr Öl nährt und glättet die Haut und schützt sie vor Feuchtigkeitsverlust. Durch die hautverwandten Fettsäuren ist es besonders gut verträglich und stärkt zudem die Schutzbarriere und Regenerationsfähigkeit der Haut. Das kaltgepresste Öl von Primavera kann pur verwendet oder mit ein paar Tropfen ätherischer Öle angereichert werden.

Primavera Frauenwohl

Die Linie Frauenwohl von Primavera ist eigentlich zur Unterstützung von Frauen in den Wechseljahren gedacht, denn es wirkt mit ätherischem Muskatellersalbeiöl (sowie Mönchspfeffer, Ylang Ylang und Rosengeranie) ausgleichend und entspannend bei hormonell bedingten Stimmungsschwankungen. Gepflegt und gefestigt wird die Haut mit Granatapfelsamen- und Nachtkerzenöl. Bei mir kommt das Öl einmal im Monat für ein paar Tage zum Einsatz und zwar vor und während meiner Periode.

Weleda Calendula Massageöl

Erst kürzlich habe ich über das große Feld mit orangefarbenen Blüten und die Calendula-Ernte bei Weleda geschrieben. Das Öl mit Ringelblume (auf Basis von Sonnenblumenöl) unterstützt empfindliche Haut mit ihrem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren beim Aufbau der körpereigenen Hautschutzfilms und reguliert damit das gesunde Fett- und Feuchtigkeitsgleichgewicht. Es eignet sich sehr gut für die Massage oder schenkt nach der Dusche eine schützende Wärmehülle.

You & Oil Nourish and Energise Mature Skin

Dieses nährende Öl aus Litauen gibt dank der anregenden Duftmischung Energie und pflegt die Haut mit Mandelöl sowie ätherischen Ölen aus Zitrone, Rosengeranie, Lavendel und Rosmarin. Ideal für die kalte und dunkle Jahreszeit.

Lovely Day Emerald

Ebenfalls ein perfektes Öl für den Herbst und Winter: anregende Aromen von Sencha Tee, Ingwer, May Chang und Verbena aktivieren und vitalisieren, während Öle von Mandel, Cannabis und Kamelie die Haut pflegen. Leider waren die (drei) Körperöle von Lovely Day limitiert (das Foto für diesen Artikel ist schon vor einer Weile entstanden), das regenerierende Gesichtsöl der Berliner Marke kann ich ebenfalls sehr empfehlen.

Cattier Paris Trockenöl

Das Trockenöl von Cattier Paris ist ein Dauerbrenner in meinem Badezimmer und ich habe aufgehört zu zählen, wieviele Flaschen ich in den vergangenen Jahren schon aufgebraucht habe. Es duftet herrlich (sommerlich), zieht sehr schnell ein und pflegt die Haut mit Argan-, Jojoba- sowie Kamelienöl. Vor einiger Zeit habe ich diesem französischen Klassiker einen ganzen Artikel gewidmet. Lockige oder dicke(re) Haare freuen sich übrigens über eine Extraportion Pflege mit dem Öl.

Melvita Huile d’Argan

Ebenfalls aus Frankreich stammt die Naturkosmetikmarke Melvita. Das reine Arganöl stammt aus den marokkanischen Küstenregionen Agadir und Essaouira und ist bekannt für seine regenerierenden und revitalisierenden Eigenschaften. Es ist besonders reich an essentiellen Fettsäuren und trägt zu einer festeren und strafferen Haut bei. Zudem nährt es intensiv, beruhigt und schützt. Verwendet werden kann es für den Körper, das Gesicht und auch die Haare.

Dr. Hauschka Rosenpflegeöl

Das harmonisierende Körperöl von Dr. Hauschka mit Rosenblüten und ätherischem Rosenöl (auf einer Basis von Sonnenblumenöl) schenkt Geborgenheit (ideal im Winter) und bringt die Haut ins Gleichgewicht. Lange mochte ich Rosendüfte nicht so gerne, dieser hier ist leicht und sehr angenehm.

Melvita L’Or Bio Huile Extraordinaire

Das Trockenöl mit marokkanischem Arganöl, indonesischem Kendi-Öl sowie Buriti-Öl, Inca-Inchi-Öl und Pracaxi-Öl aus dem Amazonasgebiet schenkt seidige, glatte und weiche Haut (und Haare). Wie auch die Trockenöle von Annemarie Börlind und Cattier Paris hat es eine sehr leichte Textur und zieht sehr schnell ein.

 

Fotos: Nora Dal Cero für Veggie Love

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Das bedeutet, ich bekomme einen kleinen Prozentteil des Verkaufspreises, wenn du etwas kaufst – dich kostet das natürlich keinen Cent extra. Wer das dennoch nicht möchte, einfach nicht die Links im Artikel verwenden und die Produkte über eine gängige Suchmaschine finden oder im lokalen Handel kaufen.

Kategorie Beauty
Autor

Ich bin Franziska und liebe schöne Dinge. Dazu gehören für mich unbedingt Mode sowie Kosmetik und auch gutes Essen in coolen Restaurants. Aber schön soll es nicht nur für mich sein, sondern auch für andere. Nämlich die Umwelt, Tiere und Menschen. Deshalb: vegan, eco und fair.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *