Raw Love

Vier Wochen Rohkost und das Anfang Oktober. Heute ist der erste Tag und ich fühle mich noch nicht wirklich vorbereitet. Schon seit langem liebäugele ich mit Rohkost und dem Plan, mich eine Weile so zu ernähren. Einige Bücher liegen seit Wochen auf meinem Schreibtisch und an Blogs zum Thema fehlt es mir in meinem Reader auch nicht. Eigentlich wollte ich den Plan schon im August in die Tat umsetzen, aber aufschieben ist eben immer einfach (und außerdem stand ja mal wieder ein Umzug an). Also, keine Ausreden mehr. Einfach machen. Und während des Tuns lernen, lesen und vor allem ausprobieren.

Im Vorfeld wurde ich gefragt, warum ich ausgerechnet im Spätsommer oder fast schon Herbst damit anfange. Ganz einfach: Ich will das in diesem Jahr einfach noch machen. Noch ist es nicht zu kalt (oder ist es nur meine bisherige Nicht-Informiertheit, die Frieren befürchtet?). Schade ist allerdings, dass die Auswahl an Obst nicht mehr so groß ist. Meine letzten Wochen und Monate waren geprägt von ständig Neuem, Leben aus Umzugskartons und zu vielen Burgern, Kuchen & Burritos und zu wenig selbst zubereiteten Gerichten. Es ist Zeit für einen radikalen Einschnitt oder modern ausgedrückt: für Detox. Für meinen Körper und auch für meine Seele.

Veggie Love goes raw. Das bedeutet natürlich auch keinen Kaffee & Club Mate. Ob ich die beiden vermissen werde? Ich werde einfach früher ins Bett gehen, dann brauche ich das nicht, um nachmittags wach zu sein. Soweit also der Plan. Natürlich habe ich auch schon zuvor grüne Smoothies getrunken und fantastische Gourmet-Rohkost gegessen. Was ich jetzt aber konkret die nächsten vier Wochen zu mir nehmen werde, werde ich wohl erst jeden Tag lernen.

Ich gehe stark davon aus, dass sich auch mein Gewicht verändern wird – das steht aber nicht im Vordergrund und ist auch nicht meine Motivation. Es geht mir nicht um Diät (mag ich ohnehin nicht), sondern um gesunde Ernährung. Veganismus ist keine Diät, sondern eine Lebenseinstellung – für mich ist die (vegane) Rohkosternährung die Königsdisziplin des Veganismus. Ich habe immer wieder gelesen, dass die Zellen jubeln, wenn sie viel Rohkost bekommen – das hätte ich also gerne.

Jede Woche werde ich hier einen Bericht und Zusammenfassung meiner Woche schreiben. Darüber hinaus gibt es ein Rohkosttagebuch, das hier zu finden ist. Dort gibt es jeden Tag was zu lesen, Bilder zu sehen und wenn ich mich traue, auch Videos. Und wie es meiner ehrlichen Art entspricht, werde ich auch von meinen Fehltritten berichten – ich hoffe aber schwer, dass ich nicht unterwegs irgendwo in einen Schokokuchen falle oder sonstigen Verlockungen und Gelüsten erliege. Und ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, ich sei nicht nervös. So ein bisschen fühle ich mich wieder wie am Anfang der veganen Ernährung. Da wusste ich auch noch nicht so genau, was da auf mich zukommt.

Dank der großzügigen Unterstützung von „Keimling“ steht in meiner Küche ein Vitamix, den ich schon ausprobiert habe und für das tollste Gerät aller Zeiten halte. Ganz ganz große Liebe, das kann ich jetzt schon sagen. Ebenso stehen dort die Green Star Saftpresse und Soyabella für Nussmilch. Ein Dörr-Gerät ist auf dem Weg und Lebensmittel aus dem Shop darf ich mir auch aussuchen. Das ganze Programm also. Vielen herzlichen Dank dafür!

Kategorie Food
Autor

Ich bin Franziska und liebe schöne Dinge. Dazu gehören für mich unbedingt Mode sowie Kosmetik und auch gutes Essen in coolen Restaurants. Aber schön soll es nicht nur für mich sein, sondern auch für andere. Nämlich die Umwelt, Tiere und Menschen. Deshalb: vegan, eco und fair.

8 Kommentare

  1. Ach, der Geist ist willig, aber das Fleisch…
    Für einen Vitamax würde ich morden. Er würde mir so ziemlich alles leichter machen. Aber der Preis macht mir die Anschaffung unmöglich.
    Ich wünsche dir Zufriedenheit und Gesundheit bei deinem Vorhaben. Du tust es ja für dich und nicht für andere. Da gibt es kein richtig und kein falsch.

    Lieben Gruß
    Kathrin
    Kongruenteschaos.blogspot.com

  2. Ich habe mir gestern den Vitamix bestellt – der Preis ist happig, dafür habe ich jetzt meinen Umzug in eine größere Wohnung erstmal bis ins Frühjahr verschoben (Prioritäten setzen, seufz…). Freue mich schon sehr auf deine Berichte, weil ich auch mit Rohkost liebäugle, also nicht 100%,, aber immer nur vegane Muffins u. Seitanburger schmecken zwar gut, aber langsam kriege ich richtig Lust auf Vitamine…..Guten Start!

  3. Ich wünsch dir ganz viel Erfolg. War auch mal 2 Jahre Roh-Vegan und hab mich gesundheitlich in dieser Zeit total super gefühlt. Leider bin ich halt so ein Schleckermäulchen und bin wieder davon abgekommen. Aber ich möchte meinen Rohanteil auch wieder erhöhen. Es lohnt sich!

    • Franziska

      Liebe Doris, LaMadame, Kathrin – vielen Dank für Eure Kommentare! Der Vitamix ist wirklich ein tolles Gerät und ich fürchte heute schon den Tag, an dem ich das Leihgerät wieder zurück schicken muss. Bis dahin koste ich ihn wirklich voll aus :-) Bisher fühle ich mich sehr gut und auch insgesamt „leichter“, die letzten Wochen habe ich sehr viel Brot gegessen und ich merke immer sofort, wenn ich das mal eine Weile weglasse. Vielen Dank für Eure guten Wünsche und ich hoffe, das Mitlesen bei meinem „Vier-Wochen-Projekt“ ist interessant. Eins weiß ich jetzt schon: der Rohkostanteil in meiner Ernährung wird danach deutlich höher sein. Love & Veggies!

  4. ich freu mich das es geklappt hat und schicke dir viel wärme :-) toitoitoi!!! ich bin sehr gespannt auf deine berichte :-)

    • Franziska

      Liebe Claudi – danke Dir für den entscheidenden Hinweis, den Rohkost-Plan noch in diesem Jahr umzusetzen. Love & Veggies!

  5. Liebe Franziska,

    ein interessantes Vorhaben von dir – ich werde es gespannt verfolgen :-). Und vor allem auf den „Frierfaktor“ bei dir achten (wie du schon geschrieben hast – „im Oktober starten??“). Aber es ist ja kein Wettbewerb, den du antrittst, sondern du tust es für dich. Und dein Körper wird dir schon zeigen, wie es ihm damit geht. In diesem Sinne wünsche ich dir also, dass die „Zellen jubilieren“ werden :-).

    Die Kirschbiene

    • Liebe Kirschbiene – danke für Deinen netten Kommentar! Ich sitze gerade mit zwei dicken Pullovern am Schreibtisch, aber das würde ich wahrscheinlich auch ohne Rohkost. Love & Veggies, Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *