ReDesign: Neues nähen aus alten Kleidern

Redesign Frau Jona Son I Veggie Love

Mein letzter Kontakt mit einer Nähmaschine ist so lange her, dass ich mich kaum daran erinnern kann. Es muss in der Schule gewesen sein und als ich ein hellblaues Wolkenkissen genäht habe, das ich selbst entworfen hatte. Nach dem Lesen von „ReDesign – Neues nähen als alten Kleidern“ könnte sich das schnell ändern, denn Sonja Wöhrenschimmel-Wahl, auch bekannt als Frau Jona&son, macht Lust auf Handarbeit mit Nadel und Faden.

Wenn es um Mode geht, ist nichts nachhaltiger, umweltfreundlicher und ressourcenschonender als Gebrauchtes zu kaufen, Kleidung zu tauschen oder als Altem etwas Neues zu machen. Und genau darum geht es bei ReDesign. Ihr Buch ist eine Reise, schreibt Sonja. Sie beginnt im Kleiderschrank, er wird durchstöbert, komplett ausgeräumt und jedes Kleidungsstück unter die Lupe genommen.

Neues naehen aus alten Kleidern Redesign I Veggie Love

Sortiert wird der Inhalt des Schranks auf unterschiedliche Stapel und natürlich dreht sich alles um die Kleidung, die Potential für Neues und zur Umgestaltung bietet. Schritt für Schritt nimmt die studierte Modedesignerin die Leser an die Hand, gibt Hilfestellung rund um Farbe, Style sowie Moodboards und stellt im Praxisteil 45 ReDesign-Anleitungen zur Verfügung.

Auch ein Abschnitt über grüne Mode darf im Buch nicht fehlen, schliesslich schreibt Sonja seit vielen Jahren auf ihrem Blog über Eco Fashion und ist eine Pionierin der nachhaltigen Mode.

Frau Jona Son Redesign Neues naehen aus alten Kleidern I Veggie Love

Die Reise endet an ihrem Startpunkt: im Kleiderschrank. Mit einem Kleidungsstück, das mit ein wenig Geschick, dem richtigen Werkzeug und unter der Anleitung von Frau Jona&son zu einem Unikat und hoffentlich einem neuen Lieblingsstück wurde.

ReDesign ist im März 2016 im Schweizer Haupt Verlag erschienen und im Buchhandel erhältlich.

Bilder: Nora Dal Cero für Veggie Love

Kategorie Fashion
Autor

Ich bin Franziska und liebe schöne Dinge. Dazu gehören für mich unbedingt Mode sowie Kosmetik und auch gutes Essen in coolen Restaurants. Aber schön soll es nicht nur für mich sein, sondern auch für andere. Nämlich die Umwelt, Tiere und Menschen. Deshalb: vegan, eco und fair.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *