Rezept // Salzzitronen im Glas

Salzzitronen selbst einlegen Nora Dal Cero I Veggie Love

Vor einiger Zeit hatte ich ein Familienrezept von und mit meinem Vater vorgestellt. Erinnert ihr euch an den Kartoffelgratin mit Sauerampfer-Püree? Bevor gleich mein nächstes Rezept für Lauch aus dem Ofen mit Salzzitrone folgt, kommt hier noch rasch die Anleitung, wie man zuhause ganz leicht Salzzitronen einlegen kann.

Salzzitronen machen sich nämlich in jedem Kühlschrank gut und schmecken köstlich zu den unterschiedlichsten Gerichten. Sie passen ganz hervorragend in Pasta-Saucen, Risotto, Pesto oder allerlei Gerichte mit Gemüse.

Wenn ich die Salzzitrone verwenden möchte, dann schneide ich einfach ein wenig von der Fruchtschale in feine Würfel oder Streifen und füge sie dem jeweiligen (fertigen) Gericht zu. Oder die Stücke können bereits bei der Zubereitung zugegeben und mitgekocht werden. Das innere, weichere Fruchtfleisch der Zitrone kann auch gut püriert und dann verwendet werden.

Zitronen Salzzitronen Nora Dal Cero I Veggie Love

Durch das Einsalzen verlieren die Zitronen einen grossen Teil ihrer Säure und das fruchtige Aroma verstärkt sich. Achtung: bei der Verwendung von Salzzitronen braucht es meist kein zusätzliches Salz in den jeweiligen Speisen. Für einen zitrus-frischen Akzent reicht schon eine kleine Menge der Zitronenschalen aus.

Die dickflüssige Lake aus dem Glas kann zudem zum Würzen oder für Salatsaucen verwendet werden.

Und so werden die Salzzitronen gemacht

Ihr braucht:
1 Einmachglas mit einem Liter Inhalt
Zum Einmachen: 3 bis 5 Zitronen, bio & unbehandelt
Zum Entsaften: 2 Zitronen, bio
Circa 100 bis 150 g Meersalz

Bei der Auswahl der Zitronen schwören manche auf Früchte mit dicker Schale, andere wiederum bevorzugen die mit dünner Schale. Beides geht zum Einlagen, auch gemischt.

Die Vorbereitung: das Einmachglas bei 200° im Backofen 20 Minuten sterilisieren. Den Einmachring für etwa drei Minuten lang in kochendes Wasser geben (so dass er komplett mit Wasser bedeckt ist).

Die Zitronen waschen und an einem Ende kreuzweise einschneiden – so dass man sie aufklappen kann, sie aber nicht auseinander fallen. Pro Zitrone etwa einen Suppenlöffel Salz in die Schnittstellen füllen. Anschliessend die Zitronen in Einmachglas schichten.

Es lohnt sich, hier etwas Kraft aufzuwenden und die Zitronen so dicht wie möglich aneinander und aufeinander zu schichten. So wird verhindert, dass sie später im Glas aufsteigen und nicht mehr von Flüssigkeit bedeckt sind.

Den Saft der zwei ausgepressten Zitronen ins Glas geben und den Rest mit Wasser auffüllen, so dass es bis oben voll mit Flüssigkeit ist. Nach etwa 30 Minuten und nach Bedarf noch etwas Wasser zugeben.

Mit dem Dichtungsring gut verschliessen und das Glas kühl sowie dunkel lagern.

Nach zwei Monaten sind die Salzzitronen genussbereit. Sie können ungeöffnet selbstverständlich auch länger stehen bleiben.

Ist das Glas erst einmal offen, sollte es im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dort sind die Salzzitronen monatelang haltbar. Idealerweise werden erst die Zitronen verbraucht und die Flüssigkeit am Ende, so dass die Zitronen auch weiterhin bedeckt sind, denn so bleiben sie möglichst lange haltbar.

Und für dieses Rezept habe ich die Salzzitronen verwendet: Lauch aus dem Ofen mit Salzzitrone.

Kategorie Food
Nora
Autor

Nora Dal Cero lebt, isst und fotografiert in Zürich und Berlin. Die ausgebildete Fotografin mit schottisch-italienischen Wurzeln bekam die Liebe zum Reisen, Kulinarik und Entdecken neuer Orte bereits in die Wiege gelegt: ihre Kindheit verbrachte sie in Barcelona und in verschiedenen Städten in der Schweiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *