Serious Eating: Ein Wochenende in Berlin

Mein Wochenende war geprägt von einem Thema: Essen. Und zwar ausgiebig. Angefangen habe ich am Samstagvormittag im „Oh Là Là Tartes Shop“ in Friedrichshain. Dort fand zum allerersten Mal überhaupt ein Brunch statt. Dank der zahlreichen Reservierungen und der limitierten Kapazität an Tischen, gab es sogar drei Runden. Pünktlich um 11.30 Uhr standen wir für den ersten Durchgang vor der Tür und waren voller Vorfreude auf das bevorstehende Buffet. Wir wurden nicht enttäuscht: alles war köstlich. Natürlich gab es typisch französische Spezialitäten, wie Croissant, Pain au chocolat, Pain Perdu, Mini Quiche, Hachi Parmentier sowie Konfitüren, süße und herzhafte Brotaufstriche, Salate, Pfannkuchen, Obstsalat und Cupcakes. Um kurz 13.00 Uhr standen bereits die hungrigen Gäste der zweiten Runde vor der Tür und wir haben uns in der Berliner Wintersonne zu einem Spaziergang rund um den Boxhagener Platz aufgemacht.

Dort kamen wir zuerst am „Wahrhaft Nahrhaft“ vorbei. Dort gibt es täglich wechselnde Suppen, Bagels und Kuchen – mit Liebe zubereitet. Herzhaft, schmackhaft und sündhaft, so das Angebot. Wir haben die Kuchen in der großen Theke bestaunt, essen konnten wir dank des ausgiebigen Brunchs leider nichts.

Erst kürzlich hatte ich dank eines Fotos bei Nessi von den veganen Pizzen im „Zeus Pide & Pizza“ erfahren. Von der Neugier getrieben sind wir dorthin gelaufen und waren überrascht: gleich sechs vegane Pizzen stehen zur Auswahl. Verwendet wird hier der Wilmersburger Pizzaschmelz. Wir haben es uns trotz der vollen Bäuche nicht nehmen lassen, eine Pizza Margarita zu teilen und ich muss sagen: sehr lecker! Übrigens wird dieses Angebot von der Nachfrage bestimmt: Immer wieder wurde der Besitzer nach veganen Pizzen gefragt. Nachdem es eine Weile Gemüsepizza ohne Käse gab, wurde das Angebot nun um die sechs Wilmersburger-Varianten erweitert.

Eine Neuentdeckung war das „Funk You Natural Food“: Grüne Smoothies, frische Säfte, Sandwiches, veganer und glutenfreier Kuchen, Suppen, Kuchen, Kaffee und Tee stehen dort zur Auswahl. Richtig grüne Smoothies auch unterwegs zu bekommen, ist (noch) eine Besonderheit. Umso schöner, dass ich dafür nun eine weitere Adresse gefunden habe. Das Funk You Food gehört übrigens auch zum Team Vitamix (während es im Veganz einen Blentec gibt).

Viel zu selten bin ich in Neukölln. Es war also mal wieder Zeit für einen Besuch in meinem Berliner Lieblingscafé: dem „Café Vux“. Torten, Kuchen, Cupcakes und Bagels gibt es da. Alles lecker und natürlich vegan. Nach Brunch und Pizza war aber beim besten Willen kein Platz mehr, deshalb gab es nur „Wostek“. Schmeckt sehr funky-limonadig und ein bisschen nach Tannenwald.

Ein letzter Stopp am Samstag war das Restaurant „CHIPPS“ in Mitte. Die Speisekarte dort kommt in Zeitungsform und man braucht einen Moment, um das System zu verstehen: Zur Auswahl stehen zahlreiche CHIPPS Plates, von denen drei vegan sind: Gemüsecurry Jaipur mit Kürbis, Okra und Reisrolle im Norimantel, Ratatouille mit Wintergemüse und Kartoffelrösti sowie Curry mit Gemüse und Reisrolle. Zusätzlich zu diesen Hauptgerichten steht ein Seitan Steak als Side Dish zur Auswahl. Darüber hinaus gibt es eine Kürbissuppe oder Linsensalat als Vorspeise. Auch beim grünen Salat gibt es ein Wahlsystem: man entscheidet sich zwischen den Größen S, M und L und dann zwischen drei Arten von Blattsalat, zahlreichen Gemüsesorten, Toppings und Dressings. Auch hier passt das Seitan Steak als Side Dish sehr gut dazu. Alle veganen Speisen sind mit „VN“ gekennzeichnet, das macht das Bestellen einfach. Derzeit gibt es im CHIPPS die Winterkarte, im Sommer stehen dann wieder andere Speisen zur Auswahl. Schade: es gibt auf der Karte keinen veganen Nachtisch.

Der Sonntag begann dann wieder mit einem Bruch: dieses Mal im Veganz. Noch gar nicht so lange findet dort in der Showküche jeden Sonntag ausgiebiges Schlemmen statt. Die Auswahl an rohköstlichen Gerichten ist groß: Rohkostbrot, Aufstriche (Brokkoli & Haselnuss und Tomate & Mandel), Pizza, jede Menge Salate (Grünkohl, Sauerkraut, Rote Bete & Karotten und Rotkohl & Fenchel) und Ananas-Chia-Pudding mit Maca. Grüne Smoothies oder frische Säfte können selbstverständlich auch bestellt werden. Darüber hinaus gab es vergangenen Sonntag Couscous- und Nudelsalat, Geschnetzeltes, Soja-Spieße, knusprigen Tempeh, Süßkartoffelpüree, Kartoffel-Karotten-Suppe und Kartoffelsalat mit Räuchertofu. Wir saßen viele Stunden und machten zahlreiche Runden zum Buffet. Satt und glücklich haben wir noch einen Spaziergang zum Mauerpark gemacht. Mehr Essen ging dann aber am Sonntag wirklich nicht mehr.

  • Friedrichshain

Oh Là Là Tartes Shop: Ganz neu jeden Samstag Brunch, Mainzerstraße 18
Wahrhaft Nahrhaft: Suppen, Bagels, Kuchen, Grünberger Straße 83
Zeus Pizzeria: Sechs vegane Pizzen mit Wilhemsburger Pizzaschmelz, Boxhagener Straße 29
Funk You Natural Food: Grüne Smoothies, frische Säfte, Sandwiches und Kuchen, Gärtnerstraße 21

  • Neukölln

Cafè Vux: Torten, Kuchen, Cupcakes und Bagels, Richardstraße 38

  • Mitte

CHIPPS: Zahlreiche Salatvariationen und drei vegane Hauptspeisen. Mittagstisch Montag bis Freitag, Jägerstraße 35

  • Prenzlauer Berg

Veganz:  Supermarkt und Bistro. Jeden Sonntag Brunch mit hohem Rohkostanteil, Schivelbeiner Straße 34

Da ich in letzter Zeit immer wieder nach Tipps für ein Wochenende in Berlin gefragt wurde: Einen Artikel über Frühstücksmöglichkeiten hatte ich kürzlich veröffentlicht. Vom vergangenen Herbst ist der „Vegan and Eco Guide Berlin“, den ich für One Green Planet geschrieben habe.

Kategorie Food
Autor

Ich bin Franziska und liebe schöne Dinge. Dazu gehören für mich unbedingt Mode sowie Kosmetik und auch gutes Essen in coolen Restaurants. Aber schön soll es nicht nur für mich sein, sondern auch für andere. Nämlich die Umwelt, Tiere und Menschen. Deshalb: vegan, eco und fair.

5 Kommentare

  1. schöne tipps dabei! vielen dank dafür. ich bin übrigens sehr gerne hier und habe dich soeben auch bei mir verlinkt. lg

  2. Hey Franziska,
    da gehen ja immer mal diese Fragefallen um, hier im Netz und kürzlich bin ich hineingetappt und wollte nun meinerseits das Spiel beenden, indem ich selbst ein paar Fragen stelle. Du warst jedenfalls eine von den Personen, denen ich sie gerne stellen würde und falls du Lust hast lade ich dich hiermit unverbindlich dazu ein, deinen Senf dazu zu geben.
    http://birdnotpfird.blogspot.com/2012/01/und-jetzt-ich.html
    Ich wünsch dir einen schönen Sonntag!

    • Liebe Birrrd – schon viel zu lange schiebe ich die Beantwortung Deiner Fragen vor mir her und auch in dieser Woche wird das bei mir leider nichts. Vielen Dank, dass Du an mich gedacht hast und aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Love & Veggies, Franziska

  3. Pingback: Danke, Berlin | VeganBlog12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *