Sustainable Sunday: News rund um faire Mode und Kosmetik

Sustainable Sunday I Veggie Love

Wenn man nicht muss, dann fällt es einem auf einmal total leicht. Kennt ihr das? Eigentlich habe ich für heute nichts auf dem Zettel, ist schließlich Sonntag und nachdem ich die letzten Wochen immer knallvolle To-do-Listen hatte, tut es gerade sehr gut, einen Gang runterzuschalten. Allerdings trieb mich die Schreiblust an die Tastatur, um Neuigkeiten und Interessantes rund um faire Mode und Kosmetik mit euch zu teilen.

Die Fashion Changers starten eigene Plattform

Die drei Berliner Fashion Changers Jana, Nina und Vreni bringen die Fair Fashion Community zusammen. Bisher bei Paneldiskussionen und Talks, ab dem 2. Januar 2019 auch online. Denn dann startet die Fashion Changers Plattform, zu der unter anderem ein Magazin gehören wird. Wie bereits bei ihren Veranstaltungen wird es dort um Themen gehen, die oft in der Mode kaum Raum bekommen: zum Beispiel Diversität, Scheitern oder Geld. Ich freue mich sehr, dass ich neben Franzi, Laura, Bina, Mia und Jenni für das Magazin schreiben werden. Gleich mein erster Artikel ist ein Text, der mir schon viele Jahre auf der Seele brannte und ich ihn trotzdem nie geschrieben habe (er erscheint Mitte Januar). Alles zur Plattform und Magazin in den Story Highlights der Fashion Changers.

The Wardrobe Crisis Podcast braucht Unterstützung

Den überaus informativen Podcast über Mode und Nachhaltigkeit der australischen Modejournalistin Clare Press empfehle ich oft und gerne. Bisher hat Clare die ganze Produktion allein gemeistert, auf Dauer ist das Aufbringen aller Ressourcen an Zeit und Geld, die jede Folge kostet, für sie nicht tragbar. Wer ebenso Fan ist wie ich, kann sie nun hier bei der Umsetzung der dritten Staffel unterstützen. Und apropos Fan sein: Clare wird im kommenden Januar in Berlin die Keynote der Konferenz Fashionsustain sprechen (und ich in der ersten Reihe sitzen).

Chanel investiert in Verpackungs-Start-up

Gabrielle Chanel revolutionierte zu ihrer Zeit die Damenmode und befreite Frauen aus eng geschnürten Miedern und Korsagen. Und sie machte Marinières, die Uniform der Fischer, salonfähig und zu einem zeitlosen Klassiker. Kurzum: sie war ihrer Zeit weit voraus. Wird das Unternehmen nun auch wegweisend bei Verpackungen in der Kosmetikindustrie wirken? Denn Chanel war laut diesem Artikel das erste Kosmetikunternehmen, das in das finnische Start-up Sulapac investiert hat. Die beiden Gründerinnen Suvi Haimi and Laura Kyllönen sind Biochemikerinnen, die ihr Unternehmen mit dem Ziel gegründet haben, eine Alternative zu Plastik anzubieten. Mit Sulapac stellen sie biologisch abbaubare Verpackungen aus FSC-zertifizierten Holzspänen und natürlichen Klebmitteln her.

Hie noch ein paar Leseempfehlungen:

Gehört „Unboxing“ von Kosmetikprodukten und der damit einhergehende Verpackungswahnsinn bald der Vergangenheit an? Beauty Independent stellt in diesem Artikel die Initiative #letschangethebeautygame vor, die sich an Content Creators sowie Unternehmen richtet.

Business of Fashion schreibt kritisch über die Monetarisierung von Meghan Markle. Die Duchess of Sussex hat in diesem Jahr auch zahlreichen Fair Fashion Brands (wie Veja oder Rothy’s) viel positive PR eingebracht.

Laut dem Environmental Leader hat faire Mode dieses Jahr an Momentum gewonnen.

Flare dagegen sagt, die Modeindustrie hat noch viel in Sachen Nachhaltigkeit zu lernen.

 

Fotos: Nora Dal Cero für Veggie Love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *