Vegan Heaven Veganz

Seit Wochen steht die vegane Welt Kopf – in Berlin eröffnet heute der vegane Supermarkt Veganz. Der erste in Deutschland mit Vollsortiment, das heißt es gibt nicht nur Lebensmittel sowie Obst und Gemüse, sondern auch Nahrungsergänzungsmittel, Tierfutter und Kosmetika. Darüber hinaus hat das Veganz auch ein Café & Bistro, das sonntags geöffnet ist.
Ich bin heute dort gewesen und habe einen Blick in die Regale geworfen. Was schon mal positiv auffiel: der Andrang war heute sehr groß und ich hoffe natürlich, dass das auch weiterhin so bleibt. Wenn man reinkommt, steht man unmittelbar im Café & Bistro. Dort gibt es herzhafte Bagels und jede Menge Kuchen, der von den drei Damen des Berliner Kuchenlabel freckles gebacken wird. Aber auch Cupcakes, Brownies und Cookies gibt es – klar, dass ich mit Sicherheit regelmäßig hier vorbei kommen werde. Und wer lieber einen grünen Smoothie möchte, bekommt auch das.

Was gibt es sonst: eine reine bio Obst- und Gemüsetheke. Auf regionale Lebensmittel wird ebenfalls geachtet. Das restliche Sortiment ist zu über 90 Prozent bio, davon sind auch fast alle Produkte fair gehandelt. Neben Aufstrichen, Nahrungsergänzungsmitteln, Gewürzen, Nudeln und Reis, Aufstrichen, Marmelade, Babynahrung, Trockenware & Konserven gibt es eine gut gefüllte Kühltheke: Pizza, Eiscreme, Sorbet & Eiskonfekt, Tofurky und − für die, die wollen − jede Menge Ersatzprodukte in Sachen Fisch, Fleisch und Wurst. Gekauft habe ich heute (noch) nichts, aber neugierig bin ich auf das Eis von Purely Decadent, das mit Kokosmilch gemacht wird, und den Käseersatz von Daiya. Auch das Regal an Süßwaren ist vielversprechend − die Dairy Free Chocolat wird sicher demnächst im meinem Einkaufskorb landen. In Sachen Rohkost gibt es erfreulicherweise eine große Auswahl – es ist also für jeden was dabei.

Und weil Veganismus nicht an der Küchentür aufhört: die Auswahl an Körperpflegeprodukten ist groß, auch eine meiner Lieblingsmarken i+m Naturkosmetik ist hier zu finden. Gerne mag ich ebenfalls die Pflegeprodukte von raw gaia. Darüber hinaus gibt es dekorative Kosmetik von Lavera, Beauty without cruelty, ZuZu Luxe und Obsessive Compulsive Cosmetics. OCC wird oft als das vegane Pendant zu Mac Cosmetics beschrieben – auch hier wird sicher der ein oder andere Lipgloss zukünftig in meinem Badezimmer zu finden sein. Neben Kosmetika gibt es Kondome, Gleitmittel sowie Damenhygieneartikel.

Die Auswahl an Getränken ist ebenfalls groß und ich habe einige Bio-Limos gesehen, die ich bisher nicht kannte. Alkohol sucht man im Veganz vergeblich, der Gründer und Chef Jan Bredack trinkt selbst nämlich keinen. Allerdings gibt es drei Sorten alkoholfreien Sekt, die geschmacklich nichts vermissen lassen.

Die Fakten: Auf insgesamt 250 Quadratmetern finden sich rund 6.000 Produkte von mehr als 70 Firmen aus aller Welt. Viele davon waren bisher in Deutschland noch nicht erhältlich.

Der Supermarkt und das Café & Bistro haben von Montag bis Samstag von 8 bis 21 Uhr geöffnet. Das Café & Bistro ist sonntags von 8 bis 17 Uhr geöffnet. Das Veganz befindet sich im Stadtteil Prenzlauer Berg in der Schivelbeiner Straße 34.

Ein Rundgang durch das Veganz ist eine gute Antwort auf die Frage, was Veganerinnen und Veganer eigentlich essen.

Kategorie Food
Autor

Ich bin Franziska und liebe schöne Dinge. Dazu gehören für mich unbedingt Mode sowie Kosmetik und auch gutes Essen in coolen Restaurants. Aber schön soll es nicht nur für mich sein, sondern auch für andere. Nämlich die Umwelt, Tiere und Menschen. Deshalb: vegan, eco und fair.

12 Kommentare

  1. Oooh, toll, vielen Dank für den ausführlichen Beitrag mit den vielen Fotos!! Ich hoffe ich schaffe es in diesem Sommer mal nach Berlin, mein Bruder wohnt gleich um die Ecke vom Veganz, dann werd ich mich da schön eindecken. :-)

  2. danke für den bericht und die fotostrecke :) sieht auf jeden fall toll aus & ich glaube, ich würde mich da spontan totkaufen… jetzt freue mich noch mehr auf meinen nächsten berlinbesuch :)

  3. Huhu!

    Da schicke ich doch mal leicht neidische Grüße nach Berlin :-). Liest sich jedenfalls wirklich toll!
    Allerdings hat sich auch hier in der „Provinz“ in der letzten Zeit schon einiges getan und es gibt immerhin ein paar wirklich gut sortierte Bio-Supermärkte in der Nähe. Dort ist zwar nicht alles vegan, aber ich habe es bisher noch immer geschafft, mit einem vollen Einkaufskorb an der Kasse zu stehen ;-).

    Die Kirschbiene

  4. Heiliger Bimbam, alleine für das Eisregal würde ich mich auf der Stelle in den ICE nach Berlin setzen!
    Im Oktober bin ich nochmal dort, da werde ich mal einen gemütlichen Nachmittag im veganz einplanen. Tausend Dank für die tolle Dokumentation

  5. Ich wohne ganz in der Nähe und schaue mir das morgen mal an. Hach, ich bin schon aufgeregt :)
    Danke für die vielen tollen Fotos!
    LG
    Junico

  6. Pingback: Veganz und vegan-vegetarisches Sommerfest: Berlins vegane Goldzeit | vegan-sein

  7. Hey Leute,
    das ist doch vor allem was für die Prenzlberg Schickeria! Pizza 10€, der ganze Amikrempel ist unbezahlbar. Das ist ein ganz normaler kapitalistischer Supermarkt…Ich hoffe der kleine vegan laden in Xberg wird trotzdem weiterhin fleißg supported…

  8. Pingback: the vegan guide to berlin I: veganz, mamo falafel, maja’s deli & vego foodworld « my friend does wicked vegan pastries

  9. Pingback: Veganz und vegan-vegetarisches Sommerfest: Berlins vegane Goldzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *