Ich kann dich gut riechen: Parfum als Roll-on

Veganes Parfum I Veggie Love

Es gibt ein Kompliment, das ich besonders gerne höre: „Du riechst so gut.“ Angefangen hat alles mit meiner damaligen Schulfreundin Anna. Auf der Party an meinem 18. Geburtstag merkte sie (wahrscheinlich leicht angeschwipst) an, ich würde wie ein Pfirsich duften. Ich weiss bis heute nicht, wie sie darauf kam, denn süße Parfums waren noch nie mein Fall. Dennoch ist meine Freude immer noch groß, wenn jemand positiv auf den Duft meiner Wahl reagiert.

Derzeit mag ich einige Parfums ganz besonders gern und springe häufig zwischen ihnen hin und her. Aber bei der Form habe ich einen klaren Favoriten: Roll-ons. Das ist praktisch für die Reise und zum Mitnehmen in der Handtasche. Meist enthalten sie keinen Alkohol, das mag sensible Haut gern. Auftragen werden sie wie Zerstäuber auf den Hals oder die Handgelenke und alle anderen Stellen, an denen man gut riechen möchte.

Düfte aus dem Laboratorium

Ein großer Liebling ist Santal 33 von Le Labo. Vor vielen Jahren las ich bei The discerning brute zum ersten Mal von den Parfumeuren, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, so lange Aufklärung in der Duftindustrie zu betreiben, bis alle tierischen Inhaltsstoffe daraus verschwunden sind. Schon beim Lesen von Santal 33 war ich in den Unisex-Duft verknallt. Seit ich ihn zum ersten Mal gerochen habe, bin ich ihm komplett verfallen.

Voglio il tuo profumo

Aus Italien kommen die Düfte von Sinne Firenze. Sie bestehen aus naturreinen ätherischen Ölen aus biologischem Anbau, enthalten keinen Alkohol, Palmöl, Erdöl oder synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe. Getestet werden sie an Freunden, nicht an Tieren und vegan sind sie natürlich auch. Je nach Stimmung greife ich zu Refresh me, Delight me, Balance me oder Calm me.

Der Exzentriker

Als intensiv holzig-orientalisch beschreibt Aesop den Duft Marrakech Intense, der mich den ganzen Winter begleitet hat. Ebenso wie Santal 33 ist auch dieses Parfum für Damen und Herren gedacht und ist garantiert kein Duft, der einem an jeder Ecke begegnet (wer will schon wie alle anderen riechen?).

Die Neuentdeckung

Olo Fragrance aus Portland gehört zu meinen Instagram-Fundstücken. Immer wieder habe ich die Duftbeschreibungen studiert, bis ich eine Ladung Proben bestellt habe. Ganz klarer Favorit: Palo Santo. Dicht gefolgt von Valens. Sie enthalten Kokosöl und ätherische Öle. Nicht drin sind Alkohol und tierische Inhaltsstoffe.

Rauchzeichen

Ebenfalls über Instagram wurde ich auf Smoke Perfume aus New Orleans aufmerksam. Der Signature Duft „Smoke“ riecht herb-holzig, gleichzeitig frisch und ungewöhnlich. Hergestellt werden die Produkte in kleinen Mengen und in Handarbeit. Als Verpackung dient Holz aus der Umgebung, das zur schmucken Hülle upgecycelt wird.(Anmerkung: das Parfumöl Ritual ist ebenfalls vegan, Wellspring enthält Bienenwachs.)

Bilder: Nora Dal Cero für Veggie Love

Kategorie Beauty
Autor

Ich bin Franziska und liebe schöne Dinge. Dazu gehören für mich unbedingt Mode sowie Kosmetik und auch gutes Essen in coolen Restaurants. Aber schön soll es nicht nur für mich sein, sondern auch für andere. Nämlich die Umwelt, Tiere und Menschen. Deshalb: vegan, eco und fair.

1 Kommentare

  1. Ich finde Roll-on-Parfums auch super praktisch. Die Marken, die du vorstellt kenne ich ducrhweg noch nicht. Am meisten reizen mich die Düfte von Sinne Firenze. Die anderen klingen eher etwas schwer und männlich. LG aus Berlin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *